Samstag, 14.12.2019

|

20 Jahre Benefizradfahren in Neustadt

Jubiläum und Ende der Aktion werden besonders gefeiert - 29.08.2019 18:33 Uhr

Zur definitiv letzten geführten Tour startet Helmuth Schuh (r.) am 9. September. Tags zuvor feiert er 20. Jahre Benefizradeln mit Jubiläumsaktionen auf dem Neustädter Marktplatz. © Harald Munzinger


Bereits 1999 hat Schuh mit einer Partnerschaftsfahrt von Fürth nach Limoges begonnen. Hier wurde für das Kinderheim St. Michael gestrampelt. Darauf ging es Schlag auf Schlag und es folgten Jahr für Jahr weitere Aktivitäten. Herausragend war die Tour „7320 km gegen den Krebs“. Alleine hier wurden seinerzeit über 63 000 DM (32.216 Euro) für die Onkologie in Fürth eingefahren.

Seit 2011 gibt es ununterbrochen die Aktion „Strampeln in Franken“, mit der bisher von den Teilnehmern mit ihren Tourpaten 197.682 Euro für gemeinnützige und soziale Zwecke „eingefahren“ wurden. Im Jubiläumsjahr seiner Benefizradaktionen möchte Helmuth P. Schuh die 200.000 Euro Marke knacken, Dazu fehlen „nur“ noch 2.308 Euro.

Schuh hängt Benefizrad an den Nagel

Drei geführte und drei Solo-Radtouren gibt es heuer. Am Montag, 9. 9, pünktlich um 09:09:09 Uhr, gibt Neustadt‘s Erster Bürgermeister Klaus Meier den Startschuss für die allerletzte geführte Tour auf dem Neustädter Marktplatz. Danach soll „endgültig Schluss sein“ kündigt Schuh an „ernst zu machen und das Benefizrad an den ‚berühmten Nagel‘ zu hängen.

Bereits am Sonntag, 8. September, lädt Helmuth P. Schuh zum „Strampeln-in-Franken-Jubiläum“ ein und wünscht sich „zum Abschluss, dass möglichst viele Radlerinnen und Radler und alle, die in irgendeiner Form schon mal mitgemacht haben, sei es auf dem Trimmrad oder bei einer Tour, oder nur einfach gespendet haben zu den kleinen Jubiläumsaktivitäten auf den Marktplatz kommen“. Sie beginnen um 10.20 Uhr mit dem „Jedermann-20-Meter-Zeitfahren“. Um 11.20 Uhr startet am Marktplatz die AOK-Familienradwanderung. Sie führt über eine 18-Kilometer-Distanz über Diespeck, Pahres und Reinhardshofen zum Einkehrschwung im „Radlertreff“ Gutenstetten und von da über die „Bruckenmühle“ zurück nach Neustadt.

Langsamster Promi gewinnt

Als besonderes Highlight wird um 14.20 Uhr auf dem Marktplatz der Kreisstadt das „20-Meter-Zeitfahren“ insbesondere für die Bürgermeister und Promis aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung gestartet. Dabei gewinnt nicht der Schnellste, sondern der Langsamste! Dabei werden 2000 Euro an Preisgeldern zugunsten der Aktion „Sternstunden“. In der Rathaus-Ehrenhalle wird zu einem Vortrag mit dem Thema „Radelst Du noch oder (e)bikest Du schon“ und zu vielen weiteren Attraktionen eingeladen.

„Es gibt viel zu gewinnen“ kündigt Schuh alleine 20 Preise beim Jedermann-Zeitfahren an.; Der oder die Erste bekommt als Belohnung eine Ganztagesfahrt in die bayerische Landeshauptstadt. Und zum Schluss der Aktion (30.1 Oktober) kommen nochmal alle Startkarten in die Lostrommel. Unter allen TeilnehmerInnen gibt es einen Aufenthalt in einem Sportcamp. Der zweite. Preis ist eine Ganztagesfahrt nach München und der dritte Rang wird mit 20 Kästen Frankenbrunnengetränke nach Wahl belohnt. Abgerundet wird das Ganze mit Infoständen auf dem Marktplatz. Weitere Infos auch unter www.strampeln-in-franken.de oder in der Broschüre 2019, die an vielen öffentlichen Stellen aufliegt.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt