11°

Donnerstag, 25.04.2019

|

Elke Rogler-Klukas weckte Fantasie in der Ostermalstube

Kreativ mit "Henri Hase" im "Haus für Kinder" - 05.04.2015 11:50 Uhr

Die Künstlerin Elke Rogler-Klukas und die Leiterin des Kindergartens und Hortes, Birgit Riedl (r.) freuten sich über die erfolgreiche Aktion zur Förderung der Kreativität in der "Ostermalschule". © oh


Die Künstlern Elke Rogler-Klukas arbeitet besonders gerne mit Kindern, in denen viele Talente schlummern und deren Kreativität sich spielerisch entfalten lässt. Im "Haus für Kinder St. Martin" sollten sie großen Künstlern nacheifern - angeleitet vom Ostereiermaler Henri Hase. Der führt die Kinder in seiner wunderbaren Erzählung quer durch die Kunstgeschichte.

Und so wie er einmal keine Lust mehr hatte, immer nur ganz normale Ostereier anzumalen, sollten auch die Emskirchner Kinder Spaß daran haben, mit neuen Maltechniken kreative Eier zu gestalten, die ihnen an einem Projekttag vermittelt wurden. An dem wurde zunächst der Albrecht-Dürer-Hase mit einem Stift umrandet, womit die Kindern lernen sollten, Formen zu erfassen.

Die jungen Künstler waren beim Projekttag im Emskirchner "Haus für Kinder St. Martin" mit großem Eifer bei der Sache. © oh


Mit Durchschreibepapier auf ein weißes Blatt übertragen, konnte der Hase und auch der Hintergrund mit kleinen Kartoffelstempeln in Karottenform gestaltet beziehungsweise die Kinder den Dürerhasen mit Wasserfarben ausmalen, wobei mehrere Bilder zu einem Gesamtexponat zusammengeführt wurden.

In einem weiteren Schritt vermittelte Elke Rogler-Klukas mit Dürers großem Rasenstück, wie eine Wiese vor 500 Jahren ausgesehen hatte und ließ diese nach dem Vorbild von Andy Warhol bunt anmalen sowie kleine Hasen mit Kartoffelstempeln hineinsetzen, womit auch schon kleine Kinder tolle Bilder gestalten können sollten.

Schließlich wurden noch kopierte Papphasen ausgeschnitten und bei der fantasievollen Gestaltung von Bildern Henri Matisse nachgeeifert. Österliche Backformen lieferten die Muster für ausgeschnittene Eier, Lämmer oder Schmetterlinge, aus denen originelle bunte Collagen entstehen sollten. Elke Rogler-Klukas zeigte auch, wie man mit den ausgeschnittenen Papphasen "ganz tolle Spitzbilder mit Wasserfarben machen" kann und hatte mit den Betreuerinnen des "Hauses für Kinder" einen Riesenspaß daran, zu beobachten, mit welchem Eifer auch schon die Kleinsten aus der Krippe bei der Sache waren, für die große Eier und Schafe vorbereitet waren, die sie mit Fingern betupfen durften.

Dass in den Kleinen große Künstler stecken, sollte eine vielbeachtete Ausstellungen mit den Resultaten des Projekttages deutlich machen und am Ostersonntag wohl manche Muttis und Vatis mit ganz besonderen Eiern überrascht werden. Was ja auch vielleicht umgekehrt die Kreativität anregen mochte. 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Neustadt/Aisch