Kleiner Feuerwehrmann

Feuerwehr macht herzkrankem Jungen eine ganz besondere Freude

30.12.2021, 17:11 Uhr
Der zehnjährige Valentin konnte mit den Einsatzkräften ganz im Element des „totalen Feuerwehrfanatikers

Der zehnjährige Valentin konnte mit den Einsatzkräften ganz im Element des „totalen Feuerwehrfanatikers" sein. © Feuerwehr Neustadt

Nachdem Valentin ein absoluter Feuerwehr-Fan ist und ein hiesiger Geschäftsmann, der es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht hat, schwerkranken Kindern eine Freude zu bereiten, erinnerte sich seiner Kontakte zur Neustädter Feuerwehr. So konnte Ehrenvorsitzender Johann Schmidt nach einigen feuerwehrinternen Abklärungen mit den Eltern des Buben in Verbindung treten. Die Mutter von Valentin bestätigte, dass ihr Sohn ein totaler Feuerwehrfanatiker ist.

Diese Aussage startete bei Schmidt die Initialzündung: Die Vorbereitungen begannen, amtierender Kommandant Christian Klama gab sein Okay und Erster Bürgermeister Klaus Meier hieß das Vorhaben ebenfalls gut. Eigentlich sollte der Besuch noch vor Weihnachten erfolgen, doch leider konnte die Familie coronabedingt nicht nach Neustadt kommen. So sollte es kurz vor dem Jahreswechsel noch klappen.

Punkt 13.30 Uhr fuhr Valentin mit seiner Familie auf den Feuerwehrhof. Er wusste bis zu diesem Zeitpunkt nicht, was ihn hier erwartet. Seine Eltern haben ihm (mit legalen Notlügen) hanebüchene Geschichten vorgegaukelt. Erst als Valentin ausgestiegen war und von Johann Schmidt und den Neustädter Feuerwehrleuten begrüßt wurde, begann er zu realisieren, was da läuft.

Zunächst, weil ja Valentin zu uns, zur Feuerwehr Neustadt, gehören sollte, bekam er die kleinste Uniformjacke der Jugendfeuerwehr und einen passenden Helm. Schließlich wurde "Kamerad Valentin" sofort von allen akzeptiert und in die Feuerwehrreihen aufgenommen. Im Anschluss überschlugen sich für den kleinen Besucher die Ereignisse: Fahrzeugbesichtigung, Probesitzen im Löschfahrzeug, Dosenquetschen mit dem Rettungsspreizer, Begutachten der Einsatzuniform sowie eines Atemschutzgeräteträgers, Feuerlöschereinsatz bei der Realbrandbekämpfung an der Übungslöschanlage, Löscheinsatz am Brandhaus, Feuerschale bestücken und anzünden und – ja und ohne Hemmungen ließen sich Valentin und sein Papa vom Feuerwehrmann Julian im Korb der Drehleiter in die Höhe fahren und genossen einen kurzen Rundblick über Neustadt.

Im Einsatzfahrzeug mit Blaulicht

Zum Abschluss begaben sich alle wieder an die Feuerschale, denn es warteten die geschnitzten Stecken und die Würstchen! "Nach dem gemeinsamen Grillen mussten wir nach intensiven 90-Feuerwehr-Minuten ‚unseren Valentin‘ verabschieden. Doch er ging nicht mit leeren Händen. Er bekam unter anderem ein Feuerwehr-Shirt der Jugendgruppe, einen großen Feuerwehrkalender, Feuerwehr-Lineale und ein ausgemustertes Strahlrohr", schildert die Feuerwehr das bewegende Ereignis.

Doch es sollte noch der Höhepunkt kommen: Valentin samt Papa wurden vom Feuerwehrmann Jörg im Tanklöschfahrzeug ein Stück nach Hause gefahren – sogar mit Einsatzhorn und Blaulicht! Es war ein toller Nachmittag für Valentin – er war begeistert. Und genauso begeistert waren auch die Mitstreiter der Feuerwehr Neustadt. Eine Nachricht, die am Abend des 29. Dezember von Valentin’s Mama einging belegt dies: "Hallo liebe Feuerwehr Neustadt, wir sind wieder gut, glücklich und zufrieden zu Hause angekommen. Ihr habt Valentin wirklich eine sehr große Freude gemacht. Er ist unheimlich stolz. Das Strahlrohr ist natürlich noch das absolute Highlight. Vielen herzlichen Dank nochmals für alles".

Keine Kommentare