33°

Sonntag, 09.08.2020

|

Vor Drachenlord-Geburtstag: Polizeieinsatz in Emskirchen

Einmal mehr steht der fränkische Internetstar im Blickpunkt - 31.07.2020 14:38 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

"Drachenlord"-Demo bei Emskirchen: Polizei im Großeinsatz

Der "Drachenlord" hat Altschauerberg im Griff. Hunderte versammelten sich zu einer Hass-Demo in dem kleinen Örtchen, trotz eines Verbotes des Landratsamtes. Die Polizei riegelte das Dorf ab, auch um Anwohner zu schützen.


Wer Twitter ein wenig verfolgt, dem wird klar: An diesem Sonntag dürften noch viel mehr Leute eine Reise nach Altschauerberg wagen, als an normalen Tagen. Davon geht man auch bei der Polizei Mittelfranken aus, wie deren Pressesprecher Rainer Seebauer auf Nachfrage bestätigt. Deshalb werden das Wochenende über Unterstützungskräfte dauerhaft am Ortseingang des kleinen Dorfes Stellung beziehen. Es gehe darum, den Ort und die Bürger „zu schützen“, sagt Seebauer.


Ein Hater erklärt: Daher kommt die Wut auf den Drachenlord


Der Einsatz sei „grundsätzlich präventiv“ und sei angesichts der Erfahrungen der vergangenen Jahre auch gar nicht außergewöhnlich. Die Polizei möchte Präsenz zeigen, um klar zu machen, dass Verstöße gegen bestehende Regeln verfolgt werden. Denn es dürfen beispielsweise – Verkehrszeichen weisen darauf hin – nur Anlieger in den Ort fahren. Ortsfremde müssen mit Strafen rechnen. Laut Seebauer zeigen die Erfahrungen, dass sich – solange die Polizei vor Ort ist – die meisten Leute auch daran halten und kehrtmachen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


bl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Altschauerberg