19°

Donnerstag, 20.06.2019

|

1000 Euro Zuschuss: Stadt will Kauf von Lastenrädern fördern

Mit der Förderung sind allerdings einige Auflagen verbunden - 18.02.2019 18:11 Uhr

Die Stadt Nürnberg will künftig den Kauf von Lastenfahrrädern unterstützen. (Symbolbild) ©  dpa/Larry vs Harry


Das geht aus einem Antrag für die nächste Stadtratssitzung am 27. Februar hervor. In der Richtlinie zur Förderung, die in der Sitzung verabschiedet werden soll, ist aufgelistet, für welche Räder es einen Zuschuss geben kann:

- für ein- und zweispurige, zulassungs- und versicherungsfreie Lastenfahrrädern mit und ohne batterieelektrischer Tretunterstützung (Lastenpedelecs bis 25 km/h);

- für zulassungs- und versicherungspflichtige Lastenpedelecs bis 45 km/h, die mindestens eine Lasten - Zuladung von 40 Kilogramm (zuzüglich Fahrergewicht).

Nicht gefördert werden nachträglich vorgenommene Umbauten an herkömmlichen Fahrrädern sowie E-Bikes. Für rein muskulär betriebene Lastenräder zahlt die Stadt 500 Euro dazu, für batterieelektrisch unterstützte Lastenpedelecs 1000 Euro. Insgesamt beziffert das Umweltreferat die Kosten für die Förderung mit 100.000 Euro. Damit ließe sich maximal der Kauf von 200 Lastenrädern unterstützen. Räder ohne elektrische Unterstützung gibt es schon für unter 1000 Euro. Bei guten Lastenrädern werden aber schon ein paar Tausender aufgerufen.

Einkäufe emissionsfrei transportieren

Ziel der Unterstützung ist es laut Umweltreferat, für Bürger Anreize zu schaffen, Lasten im Alltag wie Einkäufe oder kleinere Beschaffungen emissionsfrei zu transportieren. Zugleich könne der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr gesteigert werden. Vielleicht gelinge es auch, so die Hoffnung, Bürger vom Kauf eines Zweit- oder gar Drittautos abzuhalten. Und alle Lastenradler tragen eben auch dazu bei, dass die Luft in der Stadt nicht zusätzlich verpestet wird.

Anträge auf eine Unterstützung durch die Stadt können Privatpersonen, Hausgemeinschaften aus Privatpersonen sowie Stiftungen, Genossenschaften, eingetragene Vereine und Körperschaften des öffentlichen rechts aus Nürnberg stellen. Die Käufer verpflichten sich, das Lastenrad zwei Jahre lang für private oder gemeinnützige Zwecke in der Stadt zu nutzen. Die Käufer verpflichten sich dann auch, einen Aufkleber "Gefördert durch die Stadt Nürnberg" am Rad anzubringen und Fragebögen zur Nutzung auszufüllen.

Das Umweltreferat betont, dass ein Antrag vor dem Kauf gestellt werden muss. Nachträglich kann ein Zuschuss nicht gezahlt werden. Mitarbeiter prüfen dann die Anträge nach Eingang. Wird gefördert, erhalten die Antragsteller einen Bescheid. Danach muss dann innerhalb von drei Monaten ein Lastenrad gekauft werden.

Antragsformulare gibt es per Mail unter umweltreferat@stadt.nuernberg.de oder Telefon: (0911) 231 5903 

Andreas Franke Leiter der Lokalredaktion E-Mail

15

15 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg