21°

Montag, 19.08.2019

|

zum Thema

15. Juli 1969: Abbruch und Aufbau

Das Schicksal der Rangierbahnhofbrücke ist nun endgültig entschieden - 15.07.2019 07:00 Uhr

Ihre Tage sind gezählt. Noch in diesem Jahr wird die Westseite der Rangierbahnhofbrücke abgebrochen. Der Verkehr wird im ersten Bauabschnitt weiterhin auf der östlichen Seite rollen. © Ulrich


Die Verkehrsteilnehmer braucht das nicht anzufechten. Zumal der Verkehr während der zweijährigen Bauzeit in der bisherigen Form aufrechterhalten bleibt.

Links zum Thema

Dabei hatten viele, eingedenk der Umleitungen an der Nopitsch- sowie an der Minerva- und Dianastraße, schon eine Verkehrskatastrophe im Süden Nürnbergs befürchtet. Der Generalstabsplan für den Umbau der Rangierbahnhofbrücke sieht es anders vor. Noch heuer wird mit dem Abbruch der Westseite begonnen, während der Verkehr auf dem Ostteil einspurig und durch eine Signalanlage geregelt weiterläuft. Sobald die eine Hälfte der Brücke steht – im Sommer 1970 – wird der Fahrzeugstrom auf sie umgelegt; dann wiederholen sich auf der Ostseite Abbruch und Aufbau.

Die Statiker haben berechnet, daß trotz der Bauarbeiten die jeweils tragende Brückenseite stabil bleibt; Autofahrer brauchen also nicht zu befürchten, daß abbröckelnde Steine sie mit in die Tiefe reißen.

Bisher war die Brücke 15 Meter breit. 1971 soll sie 20,50 Meter aufweisen. Darin enthalten sind zwei je 7,50 Meter breite Fahrspuren in jeder Richtung, beidseitige, zwei Meter breite Gehsteige und ein bisher nicht vorhandener, 1,50 Meter breiter Mittelstreifen.

Bilderstrecke zum Thema

Kalenderblatt: Nürnberg im Juli 1969

Wir haben einen historischen Rückblick mit Bildern aus dem Juli 1969 für Sie zusammengestellt. Klicken Sie sich durch und lesen Sie, was Nürnberg damals bewegte!


Mit dem Neubau der Rangierbahnhofbrücke reifen im Hauptamt für Tiefbauwesen schon neue Pläne: dem „Mausloch“ in Richtung Südfriedhof soll endlich der Garaus gemacht werden. Den Brückenbauspezialisten schwebt eine ebenso breite Eisenbahnunterführung vor wie die davor liegende Rangierbahnhofbrücke. 

R. P.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg