8. Februar 1971: Ballduft wie im Treibhaus

8.2.2021, 07:00 Uhr

© Contino

Aber wer würde bei dieser festlichen Gelegenheit – die Gäste erschienen in großer Abenttoilette – von Geld reden. Der Gastgeber, die Bezirksstelle Mittelfranken im Fachverband Deutscher Floristen, sagte den Gästen durch die Blume, wie sehr willkommen sie waren.

Die Damen erhielten von charmanten Hostessen eine Orchidee in kleiner Vase, die Herren eine weiße Nelke ins Knopfloch. Unter den prominenten Gästen sah man Frau Minister Käte Strobel, Staatsminister Fritz Pirkl mit Frau Elisabeth und Präsident Burkhard mit Frau Annemarie.

Tausende von Blumen erzeugten fast Treibhausduft. Max Greger und seine Solisten heizten erst mal richtig ein, und in die gepflegte Konversation mancher Tische mischte sich Begeisterung: „Der hat ja einen tollen Sound.“ Dann – im Saal erloschen die Lichter – präsentierte sich Deutschlands Schlagerstar, die zierliche Manuela, im Schweinwerferkegel und zog eine 20minütige Show ab.

Der Valentinsball wurde ein weiterer Höhepunkt in Nürnbergs großer Ballsaison. Und das ist einmal mehr das Verdienst von Initiator Peter Treutlein, dem bei einer kleinen Ehrung alle Besucher herzlich dankten.

Verwandte Themen


Keine Kommentare