11°

Samstag, 19.10.2019

|

A3 bei Nürnberg: Ein Toter und zwei Schwerverletzte nach Unfall

Auto prallt gegen Baum - Frau steigt aus und wird von Fahrzeug erfasst - 22.09.2019 16:42 Uhr

Der Wagen blieb schwer demoliert in einem Waldstück liegen. © NEWS5


Es kam zu dem Unfall, als ein 75-Jähriger Autofahrer auf der A3 in Richtung Regensburg aus noch ungeklärter Ursache auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auffuhr. In der Folge kam sein Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die 72-jährige Beifahrerin konnte schwer verletzt aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Bilderstrecke zum Thema

Frau klettert über Leitplanke: Toter und zwei Schwerverletzte auf A3

Auf der A3 bei Nürnberg verlor am Sonntagvormittag ein Mensch sein Leben, zwei weitere wurden schwer verletzt. Die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt. Es begann mit einem Auffahrunfall, nach dem ein 75-Jähriger mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.


Ein weiteres an dem Unfall beteiligtes Fahrzeug hielt auf dem Standstreifen an. Eine Frau, die in dem Auto gesessen hatte, stieg aus, lief über die Fahrbahn, überquerte die Mittelleitplanke und wurde auf der Gegenfahrbahn in Richtung Würzburg von einem Fahrzeug erfasst. Ein Rettungshubschrauber flog die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus.

Die A3 war im Bereich zwischen Nürnberg Nord und Erlangen-Tennenlohe in beide Richtungen gesperrt. Nachdem der Helikopter abgehoben hatte, wurde der Verkehr in Richtung Würzburg auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet, die Fahrbahn Richtung Regensburg war weiterhin gesperrt. Gegen 16.15 Uhr waren die letzten Arbeiten beendet, die Sperrung wurde aufgehoben.

Dieser Artikel wurde um 16.44 Uhr aktualisiert.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

afr

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth, Erlangen