Autokino, Berg, Club: Das große Corona-ABC

23.6.2020, 13:56 Uhr
A wie Autokino oder Abstandsnudel: Das totgeglaubte Autokino, es lebt! Das Relikt aus den 1950er Jahren garantiert gemeinsames Gucken ohne Infektionsgefahr. An vielen Orten schauen Cineasten plötzlich Filme durch die Windschutzscheibe, ob am Nürnberger Flughafen, am Max-Morlock-Stadion oder im Rother Industriegebiet. Auch die Poolnudel bekommt eine andere Bedeutung: Sie dient zur Einhaltung des Mindestabstands, zum Beispiel beim Radeln.
1 / 26
A wie Autokino

A wie Autokino oder Abstandsnudel: Das totgeglaubte Autokino, es lebt! Das Relikt aus den 1950er Jahren garantiert gemeinsames Gucken ohne Infektionsgefahr. An vielen Orten schauen Cineasten plötzlich Filme durch die Windschutzscheibe, ob am Nürnberger Flughafen, am Max-Morlock-Stadion oder im Rother Industriegebiet. Auch die Poolnudel bekommt eine andere Bedeutung: Sie dient zur Einhaltung des Mindestabstands, zum Beispiel beim Radeln. © Stefan Hippel, NN

B wie Bergkirchweih oder Beschränkung: Mit den ersten Erkenntnissen über das Virus war vieles verboten, vor allem der Kontakt zu Mitmenschen. In der Folge fielen sämtliche Volksfeste flach. Besonders traurig stimmte die Franken die Absage der Erlanger Bergkirchweih, während die Nürnberger Schausteller erfolglos nach Ersatzkonzepten suchen.

 
2 / 26
B wie Bergkirchweih oder Beschränkung

B wie Bergkirchweih oder Beschränkung: Mit den ersten Erkenntnissen über das Virus war vieles verboten, vor allem der Kontakt zu Mitmenschen. In der Folge fielen sämtliche Volksfeste flach. Besonders traurig stimmte die Franken die Absage der Erlanger Bergkirchweih, während die Nürnberger Schausteller erfolglos nach Ersatzkonzepten suchen.

  © Harald Sippel, NN

C wie Club (neben Coronafrisur, Coronaferien, Covididiot und weit mehr Begriffen): Für Clubfans bedeutet die Zwangspause eine harte Zeit. Nicht nur, weil sie seit Mitte März auf dem Sofa sitzen statt im Stadion. Auch, weil der Club selbst von Corona betroffen war und in Quarantäne musste. Und dann stieß das Kleeblatt den 1. FC auch noch in einem GeisterDerby in Richtung 3. Liga.  
3 / 26
C wie Club

C wie Club (neben Coronafrisur, Coronaferien, Covididiot und weit mehr Begriffen): Für Clubfans bedeutet die Zwangspause eine harte Zeit. Nicht nur, weil sie seit Mitte März auf dem Sofa sitzen statt im Stadion. Auch, weil der Club selbst von Corona betroffen war und in Quarantäne musste. Und dann stieß das Kleeblatt den 1. FC auch noch in einem GeisterDerby in Richtung 3. Liga.   © Sportfoto Zink / Daniel Marr

D wie Drogeriemarkt: Klopapier, Kondome, Desinfektionsmittel — das alles gibt es in der Drogerie. Ein Laden, der immer geöffnet hatte und mit einem Mal durchaus angesagt war. Manchmal musste man hier sogar an Türstehern wie sonst an Discos vorbei.
4 / 26
D wie Drogerie

D wie Drogeriemarkt: Klopapier, Kondome, Desinfektionsmittel — das alles gibt es in der Drogerie. Ein Laden, der immer geöffnet hatte und mit einem Mal durchaus angesagt war. Manchmal musste man hier sogar an Türstehern wie sonst an Discos vorbei. © Sebastian Gollnow, dpa

E wie Erntehelfer:  Spargel ernten, Salat setzen — wer hilft? Weil die Saisonkräfte nur noch unter strengen Auflagen ins Land durften, standen die Landwirte plötzlich allein da. Noch bevor die Agrarministerin zehntausende Helfer einfliegen ließ und Asylbewerber auf den Acker sollten, waren Knoblauchsländer Bauern besonders schlau: Sie charterten kurz vor Einreiseverbot eine Maschine und flogen 130 Rumänen ein.
5 / 26
E wie Erntehelfer

E wie Erntehelfer:  Spargel ernten, Salat setzen — wer hilft? Weil die Saisonkräfte nur noch unter strengen Auflagen ins Land durften, standen die Landwirte plötzlich allein da. Noch bevor die Agrarministerin zehntausende Helfer einfliegen ließ und Asylbewerber auf den Acker sollten, waren Knoblauchsländer Bauern besonders schlau: Sie charterten kurz vor Einreiseverbot eine Maschine und flogen 130 Rumänen ein. © Thomas Frey, dpa

F wie
6 / 26
F wie "Flatten the curve"

F wie "Flatten the curve": Der Satz, übersetzt mit "die Kurve abflachen", ist seit Corona in aller Munde. Dahinter steckt die Strategie, die Ausbreitung des Sars-CoV-2-Virus in der Pandemie wenigstens zu verlangsamen. Die Strategie ging auf, die Statistik spricht für sich © AL BELLO, AFP

G wie Geisterspiele: Fußballspiele ohne Publikum waren bisher nur vereinzelt als Sanktion gegen Vereine denkbar. Doch nun macht die ganze Bundesliga beim Fernseh-Fußball mit. Der DFL hat es geschafft:Trotz kritischer Stimmen kicken die Spieler seit Mitte Mai vor leeren Rängen.
7 / 26
G wie Geisterspiele

G wie Geisterspiele: Fußballspiele ohne Publikum waren bisher nur vereinzelt als Sanktion gegen Vereine denkbar. Doch nun macht die ganze Bundesliga beim Fernseh-Fußball mit. Der DFL hat es geschafft:Trotz kritischer Stimmen kicken die Spieler seit Mitte Mai vor leeren Rängen. © Wolfgang Zink/Sportfoto Zink, Wolfgang Zink/Sportfoto Zink /Pool

H wie Hygieneplan oder Hotspot: Was früher nur Krankenhaus-Mitarbeiter kennen mussten, nämlich einen Hygieneplan, gibt‘s nun überall: im Kindergarten, in der Kneipe, beim Friseur. Dazu zählt regelmäßiges Händewaschen, richtiges Husten, Desinfizieren, Maske und mehr. Und was ist ein Hotspot? Das Modewort meint einen Ort oder eine Region, wo das Risiko einer Ansteckung mit einer Krankheit besonders hoch ist.  

 
8 / 26
H wie Hygieneplan

H wie Hygieneplan oder Hotspot: Was früher nur Krankenhaus-Mitarbeiter kennen mussten, nämlich einen Hygieneplan, gibt‘s nun überall: im Kindergarten, in der Kneipe, beim Friseur. Dazu zählt regelmäßiges Händewaschen, richtiges Husten, Desinfizieren, Maske und mehr. Und was ist ein Hotspot? Das Modewort meint einen Ort oder eine Region, wo das Risiko einer Ansteckung mit einer Krankheit besonders hoch ist.  

  © Cindy Ord, AFP

I wie Ischgl: Traurige Berühmtheit erlangt dieser Ort in Tirol, weil sich das Coronavirus von dort über weite Teile Europas ausgebreitet haben dürfte. Vor allem bei den Après-Ski-Partys in den Wintersportorten hatten sich viele Menschen angesteckt.
9 / 26
I wie Ischgl

I wie Ischgl: Traurige Berühmtheit erlangt dieser Ort in Tirol, weil sich das Coronavirus von dort über weite Teile Europas ausgebreitet haben dürfte. Vor allem bei den Après-Ski-Partys in den Wintersportorten hatten sich viele Menschen angesteckt. © Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder via www.imago-images.de, imago images/Eibner Europa

J wie Joggen: Jedermann joggt jetzt. Seit den Ausgangsbeschränkungen ist die Lust am Laufen neu entflammt. Viele zieht es in den Reichswald, andere wandern durch die Fränkische Schweiz. Manchmal geht es auf den Strecken ganz schön eng zu, nicht alle Einheimischen begrüßen dies.
10 / 26
J wie Joggen

J wie Joggen: Jedermann joggt jetzt. Seit den Ausgangsbeschränkungen ist die Lust am Laufen neu entflammt. Viele zieht es in den Reichswald, andere wandern durch die Fränkische Schweiz. Manchmal geht es auf den Strecken ganz schön eng zu, nicht alle Einheimischen begrüßen dies. © Sportpoint74, obs

K wie Kernfamilie: Wer gehört in Coronazeiten zur Familie? Und: Was ist eine haushaltsfremde Person?
11 / 26
K wie Kernfamilie

© Brad Dorsey, pixabay

L wie Lockdown oder Lockerung: Lockdown meint im Wortsinn eine Ausgangssperre an Gebäuden oder in bestimmten Bereichen. In der Coronakrise steht der Begriff für das Stilllegen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Das Wiederhochfahren ist dann die Lockerung.
12 / 26
L wie Lockdown

L wie Lockdown oder Lockerung: Lockdown meint im Wortsinn eine Ausgangssperre an Gebäuden oder in bestimmten Bereichen. In der Coronakrise steht der Begriff für das Stilllegen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Das Wiederhochfahren ist dann die Lockerung. © Michael Matejka

M wie Maske und Mund-Nase-Schutz: Vor Kurzem noch belächelt, dann Mangelware, inzwischen Pflicht in Bayern — der Mund–Nase-Schutz, der es rasch zum modischen Accessiore schaffte. Millionen Menschen wollen so eine Tröpfcheninfektion vermeiden. Eine Nürnberger Fleischerei wehrte sich kurzzeitig:
13 / 26
M wie Maske

M wie Maske und Mund-Nase-Schutz: Vor Kurzem noch belächelt, dann Mangelware, inzwischen Pflicht in Bayern — der Mund–Nase-Schutz, der es rasch zum modischen Accessiore schaffte. Millionen Menschen wollen so eine Tröpfcheninfektion vermeiden. Eine Nürnberger Fleischerei wehrte sich kurzzeitig: "Sollten Sie uns unbedingt mit Masken sehen wollen, kommen sie im Fasching wieder", schrieb der Besitzer an seinen Laden.

  © Markus Schreiber/AP-Pool/dpa

N wie Nudeln (neben
14 / 26
N wie Nudeln

N wie Nudeln (neben "neue Normalität" oder Nullsemester): Makkaroni in Mengen — die Angst nichts mehr zu ergattern, war anfangs groß. Auch die Franken und Oberpfälzer waren ganz auf Pasta fixiert. Denn wenn plötzlich alle daheim essen, muss es fix gehen. Also her mit den Spaghetti! Aber irgendwann gab’s in den Discountern nur noch fünf Packungen pro Person. Und auch die Hefe wurde rationiert, um dem plötzlichen Brotback-Trend zu begegnen. © Rene Traut, dpa

OE wie Öffnungsdiskussionsorgie: Was ein Wort! Die Kanzlerin bringt am 20. April eine neue Begriffsschöpfung ins Spiel. Damit sie einen als unverhältnismäßig bewerteten Meinungsstreit zu den Lockerungen der Bundesländer.
15 / 26
OE wie Öffnungsdiskussionsorgie

OE wie Öffnungsdiskussionsorgie: Was ein Wort! Die Kanzlerin bringt am 20. April eine neue Begriffsschöpfung ins Spiel. Damit sie einen als unverhältnismäßig bewerteten Meinungsstreit zu den Lockerungen der Bundesländer. © Jörg Carstensen, dpa

P wie Pfleger (auch Alltagsheld genannt): Die Krankenpfleger, lange Zeit von der Politik und dem Rest der Republik vergessen, werden plötzlich zu Helden und als solche gefeiert. Für ihre Arbeit in schwierigen Zeiten will der Staat jedem 500 Euro als Bonus zahlen.
16 / 26
P wie Pfleger

P wie Pfleger (auch Alltagsheld genannt): Die Krankenpfleger, lange Zeit von der Politik und dem Rest der Republik vergessen, werden plötzlich zu Helden und als solche gefeiert. Für ihre Arbeit in schwierigen Zeiten will der Staat jedem 500 Euro als Bonus zahlen. © Ricardo Rubio, dpa

Q wie Quarantäne: Viele kranke Menschen begeben sich freiwillig in häusliche Isolation, andere schickt das Gesundsheitsamt nach Haus, wieder andere halten sich nicht daran: Die einschneidende Maßnahme dient dazu, eine weitere Verbreitung der Krankheit zu verhindern. Die Redewendung
17 / 26
Q wie Quarantäne

Q wie Quarantäne: Viele kranke Menschen begeben sich freiwillig in häusliche Isolation, andere schickt das Gesundsheitsamt nach Haus, wieder andere halten sich nicht daran: Die einschneidende Maßnahme dient dazu, eine weitere Verbreitung der Krankheit zu verhindern. Die Redewendung "Quarantäne und chill" bedeutet übrigens: sich zuhause ausruhen, entspannen oder Sex haben. © Klaus-Dietmar Gabbert, dpa

R wie R-Wert und Risikogebiet: Beide Begriffe hängen eng zusammen und wurden vom Robert-Koch-Institut immer wieder erläutert. Manche Bürger können ihre Bedeutung bereits herunterbeten: Der R-Wert (Reproduktionszahl) gibt an, wie viele Personen ein Infizierter im Mittel ansteckt. Was ein Risikogebiet hingegen ist, haben viele Urlauber selbst erfahren müssen. Galten am Anfang vor allem Skigebiete als Risiko-Areale, waren es auf dem Höhepunkt der Pandemie fast alle Reiseziele.
18 / 26
R wie R-Wert und Risikogebiet

R wie R-Wert und Risikogebiet: Beide Begriffe hängen eng zusammen und wurden vom Robert-Koch-Institut immer wieder erläutert. Manche Bürger können ihre Bedeutung bereits herunterbeten: Der R-Wert (Reproduktionszahl) gibt an, wie viele Personen ein Infizierter im Mittel ansteckt. Was ein Risikogebiet hingegen ist, haben viele Urlauber selbst erfahren müssen. Galten am Anfang vor allem Skigebiete als Risiko-Areale, waren es auf dem Höhepunkt der Pandemie fast alle Reiseziele. © John Macdougall, dpa

S wie Social distancing (neben systemrelevant, Shutdown oder Schnellshopper): Man könnte zu
19 / 26
S wie Social distancing (neben systemrelevant, Shutdown oder Schnellshopper):

S wie Social distancing (neben systemrelevant, Shutdown oder Schnellshopper): Man könnte zu "social distancing" auch einfach "körperlichen Abstand wahren" sagen, aber die englische Bezeichnung hat sich durchgesetzt. Genauso macht der Begriff Superspreader die Runde — jemand, der besonders viele Menschen infiziert. © JOHANNES EISELE, AFP

T wie Triage: die Entscheidung von Medizinern, wer weiter behandelt und wer aufgegeben wird. Ein Horrorszenario, das an einigen Orten wie in Italien Realität geworden ist. In Bayern hingegen blieb die dramatische Erfahrung den Ärzten erspart.
20 / 26
T wie Triage

T wie Triage: die Entscheidung von Medizinern, wer weiter behandelt und wer aufgegeben wird. Ein Horrorszenario, das an einigen Orten wie in Italien Realität geworden ist. In Bayern hingegen blieb die dramatische Erfahrung den Ärzten erspart. © Anas Alkharboutli, dpa

U wie Urlaubsgutscheine: Sommerurlaub bedeutet dieses Jahr für die meisten: vielleicht daheim bleiben, in Deutschland herumreisen oder innerhalb Europas. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wirbt gern für Reisen im Freistaat, dazu wollte er zwischendurch sogar Urlaubsgutscheine verteilen. Aber inzwischen sind die europäischen Grenzen wieder offen und die Reisewarnung aufgehoben.

 
21 / 26
U wie Urlaubsgutscheine

U wie Urlaubsgutscheine: Sommerurlaub bedeutet dieses Jahr für die meisten: vielleicht daheim bleiben, in Deutschland herumreisen oder innerhalb Europas. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wirbt gern für Reisen im Freistaat, dazu wollte er zwischendurch sogar Urlaubsgutscheine verteilen. Aber inzwischen sind die europäischen Grenzen wieder offen und die Reisewarnung aufgehoben.

  © Martin Dziadek via www.imago-images.de, imago images/Die Videomanufaktur

Inzwischen kennen wir sie alle, ob Christian Drosten, Lothar Wieler, Melanie Brinkmann oder Hendrik Streeck. Jeder von den Experten hat bereits in mehreren Talkshows gesessen, Interviews gegeben oder in Podcasts gesprochen. Während sich früher niemand wirklich für ihre Arbeit interessierte, sind die Virologen inzwischen mediale Stars - geliebt, gehasst, gescholten.
22 / 26
V wie Virologe (neben Virusparty, Virusschleuder etc.)

Inzwischen kennen wir sie alle, ob Christian Drosten, Lothar Wieler, Melanie Brinkmann oder Hendrik Streeck. Jeder von den Experten hat bereits in mehreren Talkshows gesessen, Interviews gegeben oder in Podcasts gesprochen. Während sich früher niemand wirklich für ihre Arbeit interessierte, sind die Virologen inzwischen mediale Stars - geliebt, gehasst, gescholten. © Michael Kappeler, dpa

W wie Wuhan: Millionenstadt in Zentralchina und mutmaßlich der Ursprungsort der Pandemie; in einer beispiellosen Aktion riegelte die chinesische Regierung die besonders schwer vom Coronovirus betroffene Stadt monatelang ab
23 / 26
W wie Wuhan

W wie Wuhan: Millionenstadt in Zentralchina und mutmaßlich der Ursprungsort der Pandemie; in einer beispiellosen Aktion riegelte die chinesische Regierung die besonders schwer vom Coronovirus betroffene Stadt monatelang ab © STR, AFP

X wie XXX: Die drei Buchstaben tauchen fast immer im Zusammenhang mit Internetseiten erotischen Inhalts auf. Viele dürften die Altersfreigabe tatsächlich kennen: Denn während Bordelle und Erotikshops in der Krise geschlossen waren und die Menschen aufgrund der Beschränkungen viel Zeit zuhause hatten, stiegen die Zugriff auf Online-Pornos rasant.
 

 
24 / 26
X wie XXX

X wie XXX: Die drei Buchstaben tauchen fast immer im Zusammenhang mit Internetseiten erotischen Inhalts auf. Viele dürften die Altersfreigabe tatsächlich kennen: Denn während Bordelle und Erotikshops in der Krise geschlossen waren und die Menschen aufgrund der Beschränkungen viel Zeit zuhause hatten, stiegen die Zugriff auf Online-Pornos rasant.
 

 

Y wie Yogamatte: Geschlossene Sportsudios und psychische Anspannugn trieben viele auf die Matte daheim. Vereine wie der Post SV Nürnberg, Bayerns größter Breitensportverein, stiegen deshalb schnell auf Online-Kurse um, neuerdings auch Wohnzimmer-Work-out genannt.
25 / 26
Y wie Yogamatte

Y wie Yogamatte: Geschlossene Sportsudios und psychische Anspannugn trieben viele auf die Matte daheim. Vereine wie der Post SV Nürnberg, Bayerns größter Breitensportverein, stiegen deshalb schnell auf Online-Kurse um, neuerdings auch Wohnzimmer-Work-out genannt. © Rahmatullah Alizadah via www.imago-images.de, imago images/Xinhua

ARCHIV - 26.03.2020, Baden-Württemberg, Waldenbuch: Eine Frau arbeitet mit Hörschutz im Homeoffice. (zu dpa Homeoffice in der Pandemie - «Finstere Zeiten für den Flurfunk») Foto: Sebastian Gollnow/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
26 / 26
Z wie Zoom (oder zweite Welle)

© Sebastian Gollnow, NN