13°

Freitag, 20.09.2019

|

Blitz-Abriss: Das ist von Nürnbergs Umladehallen noch übrig

Kritiker sprechen von "staatlich sanktioniertem Vandalismus" - 16.06.2018 05:35 Uhr

Lange debattiert - schnell abgerissen. Die Umladehallen sind in dieser Form fast nicht mehr zu erkennen. © Foto: Marc C. Kücking


Von einem "beispiellosen Akt staatlich sanktionierten Vandalismus" spricht die Stadtbild-Initiative Nürnberg, die vehement für den Erhalt der Anlage gekämpft hatte. Sie wollten die Hallen für die Universität nutzen.

Dass der Abriss just an dem Tag begann, als sich der Landtagsausschuss für Wissenschaft und Kunst mit den Plänen hätte befassen sollen, ärgert den Verein besonders. Aus Zeitgründen war die Debatte vertagt worden. Landtagsabgeordnete von SPD und Grünen forderten einen Abriss-Stopp. Doch dafür sei es jetzt wohl zu spät, so die Stadtbild-Initiative. "Es wurden leider Fakten geschaffen."

Auch die SPD-Politikerin Helga Schmitt-Bussinger kritisierte das Vorhaben scharf. Sie beschwerte sich schriftlich bei Ministerpräsident Markus Söder über den Abriss der Hallen. Auch die SPD-Landtagsabgeordnete Helga Schmitt-Bussinger hätte eine Integration in die Räumlichkeiten der Uni sinnvoll gefunden.

Bilderstrecke zum Thema

Industriekultur: So sieht es im Inneren der Umladehallen aus

Das Museum Industriekultur widmet dem einst größten Warenumschlagsort Europas die Sonderausstellung "Vergessen im Süden". Die Schau soll auch eine Debatte anstoßen, wie man sie künftig nutzen könnte. Im Moment sind es vor allem Künstler und die Natur, die dem Gebäude Leben einhauchen. Die Ausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag 9 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr) zu sehen.


Bilderstrecke zum Thema

Paris als Vorbild: So könnten die Umladehallen in Nürnberg aussehen

Paris zum Vorbild: Ein Bahnhof, in dem Büroräume, Hörsäle, Restaurants und Schienen miteinander vereint sind. Der Startup-Campus "Station F", der vergangenes Jahr in Paris eröffnet worden ist, bietet seinen Studenten genau das.


 

nn/lie

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg