Blitz-Abriss: Das ist von Nürnbergs Umladehallen noch übrig

16.6.2018, 05:35 Uhr
Lange debattiert - schnell abgerissen. Die Umladehallen sind in dieser Form fast nicht mehr zu erkennen.

Lange debattiert - schnell abgerissen. Die Umladehallen sind in dieser Form fast nicht mehr zu erkennen. © Foto: Marc C. Kücking

Von einem "beispiellosen Akt staatlich sanktionierten Vandalismus" spricht die Stadtbild-Initiative Nürnberg, die vehement für den Erhalt der Anlage gekämpft hatte. Sie wollten die Hallen für die Universität nutzen.

Dass der Abriss just an dem Tag begann, als sich der Landtagsausschuss für Wissenschaft und Kunst mit den Plänen hätte befassen sollen, ärgert den Verein besonders. Aus Zeitgründen war die Debatte vertagt worden. Landtagsabgeordnete von SPD und Grünen forderten einen Abriss-Stopp. Doch dafür sei es jetzt wohl zu spät, so die Stadtbild-Initiative. "Es wurden leider Fakten geschaffen."

Auch die SPD-Politikerin Helga Schmitt-Bussinger kritisierte das Vorhaben scharf. Sie beschwerte sich schriftlich bei Ministerpräsident Markus Söder über den Abriss der Hallen. Auch die SPD-Landtagsabgeordnete Helga Schmitt-Bussinger hätte eine Integration in die Räumlichkeiten der Uni sinnvoll gefunden.

13 Kommentare