Bombe in Nürnberg gefunden: Gebiet weiträumig abgesperrt

19.2.2019, 00:09 Uhr
Stundenlang hielt eine Fliegerbombe Nürnberg in Atem. So sieht die Fundstelle nach der Sprengung aus ...
1 / 36

Stundenlang hielt eine Fliegerbombe Nürnberg in Atem. So sieht die Fundstelle nach der Sprengung aus ... © ToMa-Fotografie

.... ein Helikopter steht über der Fundstelle, um sie nach der Sprengung auszuleuchten.
2 / 36

.... ein Helikopter steht über der Fundstelle, um sie nach der Sprengung auszuleuchten. © ToMa

Am Montagvormittag wurde bei Bauarbeiten an der Proeslerstraße in einem Industriegebiet in Höfen eine Bombe entdeckt.
3 / 36

Am Montagvormittag wurde bei Bauarbeiten an der Proeslerstraße in einem Industriegebiet in Höfen eine Bombe entdeckt. © ToMa

Die Situation ist hochbrisant, denn die Bombe könnte jederzeit explodieren. Aktuell kann niemand sagen, ob und wann der chemische Langzeitzünder - ein Säurezünder - auslöst.
4 / 36

Die Situation ist hochbrisant, denn die Bombe könnte jederzeit explodieren. Aktuell kann niemand sagen, ob und wann der chemische Langzeitzünder - ein Säurezünder - auslöst. © ToMa

Die Polizei hat das Gebiet um den Fundort weiträumig abgesperrt.
5 / 36

Die Polizei hat das Gebiet um den Fundort weiträumig abgesperrt. © Ralf Rödel

Das Gebiet muss großflächig evakuiert werden.
6 / 36

Das Gebiet muss großflächig evakuiert werden. © Ralf Rödel

Die Räumung der Schön-Klinik allerdings konnte nicht sofort beendet werden: Laut Angaben der Klinikleitung waren dort Operationen im Gange, die noch fortgeführt werden mussten.
7 / 36

Die Räumung der Schön-Klinik allerdings konnte nicht sofort beendet werden: Laut Angaben der Klinikleitung waren dort Operationen im Gange, die noch fortgeführt werden mussten. © FN

Bei dem Fund handelt es sich um eine 250-Kilogramm Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.
8 / 36

Bei dem Fund handelt es sich um eine 250-Kilogramm Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. © Ralf Rödel

Laut Angaben der Stadt sind rund 2500 Menschen in Nürnberg von der Evakuierung betroffen.
9 / 36

Laut Angaben der Stadt sind rund 2500 Menschen in Nürnberg von der Evakuierung betroffen. © Ralf Rödel

Firmen und Gebäude müssen in einem Umkreis von einem Kilometer evakuiert werden. Die Datev-Niederlassung samt angrenzender Kita konnte zügig evakuiert werden. Laut Angaben der Polizei verlief die Räumung geregelt, indem ein Brandmelder ausgelöst wurde.
10 / 36

Firmen und Gebäude müssen in einem Umkreis von einem Kilometer evakuiert werden. Die Datev-Niederlassung samt angrenzender Kita konnte zügig evakuiert werden. Laut Angaben der Polizei verlief die Räumung geregelt, indem ein Brandmelder ausgelöst wurde. © Ralf Rödel

Allein die Polizei ist mit fast 300 Beamten im Einsatz.
11 / 36

Allein die Polizei ist mit fast 300 Beamten im Einsatz. © NEWS5 / Friedrich

Zur Absperrung des Gebietes und zur Evakuierung sind zahlreiche Kräfte eingesetzt.
12 / 36

Zur Absperrung des Gebietes und zur Evakuierung sind zahlreiche Kräfte eingesetzt. © ToMa

Die Gegend um den Fundort wirkt wie ausgestorben.
13 / 36

Die Gegend um den Fundort wirkt wie ausgestorben. © News5

Ein schnelles Aufatmen ist vorerst nicht in Sicht, denn die Bombe...
14 / 36

Ein schnelles Aufatmen ist vorerst nicht in Sicht, denn die Bombe... © ToMa

...muss mit einem Wasserschneider entschärft werden, welcher erst zum Einsatzort gebracht werden muss.
15 / 36

...muss mit einem Wasserschneider entschärft werden, welcher erst zum Einsatzort gebracht werden muss. © ToMa

Die Entschärfung sollte später aber fehlschlagen, weil der Wasserschneider das sogenannte Leitwerk am hinteren Ende der Bombe nicht abtrennen konnte.
16 / 36

Die Entschärfung sollte später aber fehlschlagen, weil der Wasserschneider das sogenannte Leitwerk am hinteren Ende der Bombe nicht abtrennen konnte. © ToMa

Die in unmittelbarer Nähe zum Fundort befindliche Südwesttangente sowie der Main-Donau-Kanal mussten gesperrt werden.
17 / 36

Die in unmittelbarer Nähe zum Fundort befindliche Südwesttangente sowie der Main-Donau-Kanal mussten gesperrt werden. © ToMa

Auch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes sind im Einsatz.
18 / 36

Auch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes sind im Einsatz. © ToMa

Die Stadt Nürnberg hat ein Bürgertelefon mit der Rufnummer 0911/6 43 75-8 88 eingerichtet.
19 / 36

Die Stadt Nürnberg hat ein Bürgertelefon mit der Rufnummer 0911/6 43 75-8 88 eingerichtet. © NEWS5 / Schmelzer

Die Patienten der Schön-Klinik werden...
20 / 36

Die Patienten der Schön-Klinik werden... © NEWS5 / Schmelzer

...in die Turnhalle des Hardenberg-Gymnasiums in Fürth gebracht. Konkret handelt es sich um 40 Patienten - überwiegend Reha-Patienten.
21 / 36

...in die Turnhalle des Hardenberg-Gymnasiums in Fürth gebracht. Konkret handelt es sich um 40 Patienten - überwiegend Reha-Patienten. © Hans-Joachim Winckler

Verkehrsteilnehmer sollen das betroffene Gebiet großflächig meiden.
22 / 36

Verkehrsteilnehmer sollen das betroffene Gebiet großflächig meiden. © Ralf Rödel

; Bombenfund in Nürnberg
23 / 36

© ToMa

Bombenfund in Nürnberg
24 / 36

© ToMa

; Bombenfund in Nürnberg
25 / 36

© ToMa

; Bombenfund in Nürnberg
26 / 36

© ToMa

; Bombenfund in Nürnberg
27 / 36

© ToMa

28 / 36

© ToMa/Reitmayer

29 / 36

© ToMa/Reitmayer

30 / 36

© ToMa/Reitmayer

31 / 36

© ToMa/Reitmayer

32 / 36

© ToMa/Reitmayer

33 / 36

© ToMa/Reitmayer

Fliegerbombe in Nürnberg - Notunterkünfte ToMa/Reitmayer
34 / 36

© ToMa/Reitmayer

Fliegerbombe in Nürnberg - Notunterkünfte
35 / 36

© ToMa/Reitmayer

Fliegerbombe in Nürnberg - Notunterkünfte
36 / 36

© ToMa/Reitmayer

Verwandte Themen