"Danke an die Deppen": Norikusbucht schon zugemüllt

2.9.2016, 06:00 Uhr
Müll, überall Müll: Die Norikusbucht ist frequentiert - aber auch malträtiert.

Müll, überall Müll: Die Norikusbucht ist frequentiert - aber auch malträtiert. © Timo Schickler

"Danke an die Deppen, die jetzt schon die Norikusbucht zumüllen", twittert ein verärgerter Sonnenbader. Eine andere macht ihrem Ärger am Telefon Luft: "Da kriegt man so einen tollen Strand vor die Tür gestellt und den Leuten fällt nichts Besseres ein, als ihren Mist dort liegen zu lassen." Was genau an der Norikusbucht liegen bleibt? "Dosen, Flaschen, Verpackungen", zählt Ulrich Fitzthum, Leiter des Wasserwirtschaftsamt Nürnberg, auf. Jeden Tag entfernt eine beauftragte Reinigungsfirma einen Kubikmeter Müll!

Die Saubermacher rückten anfangs zwei Tage die Woche an, "inzwischen sind wir an sechs Tagen hier", weiß Fitzthum. Ärger über Müll landet sonst meistens beim Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör), nur ist der für die Norikusbucht nicht zuständig. Die gilt bis zur Übergabe nach Abschluss der Baustelle als Wasserfläche. Erst dann räumt Sör hier auf. Ulrich Fitzthum spricht deshalb auch von einer "Übergangssaison".

Christian Vogel freut sich, dass die Bucht so gut angenommen wird. Der Zweite Bürgermeister ist Erster Werkleiter bei Sör, er weiß deshalb auch, "dass hier, wo viele Menschen sich aufhalten, natürlich auch nicht immer alles so läuft, wie wenn keine Menschen da sind".

Sein Appell: Mit etwas Rücksichtnahme des Einzelnen habe jeder etwas davon. Seinen Teil hat der Bürgermeister dazu beigetragen und an der Norikusbucht für die heißen Tage mobile Toiletten aufstellen lassen. "Es kann also jeder sein Geschäft dort verrichten, wo es sinnvoll ist."

20 Kommentare