Übersicht

Das Nürnberger Altstadtfest 2022: Datum und Programm-Highlights

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

12.9.2022, 09:19 Uhr

© NNZ

Die Insel Schütt und der Hans-Sachs-Platz bilden auch in diesem Jahr wieder den Rahmen für das Event in der Altstadt. Von 14. bis 26. September 2022 laden dort auf dem so genannten Markt der Gastlichkeit wieder Gastwirte mit gemütlichen Buden, schönen Sitzgelegenheiten im Freien und fränkischen wie internationalen Köstlichkeiten zum Verweilen ein.

Zweimal in Folge musste das Altstadtfest wegen Corona entfallen, deshalb freuen sich die Fest-Liebhaber ganz besonders auf diesen Herbst. Allerdings müssen 2022 einige Festwirte aufgrund von Personalproblemen und steigenden Kosten pausieren: Beispielsweise hat Hax'n Liebermann abgesagt. Die freien Plätze übernehmen teilweise andere Gastronomen, teilweise wird etwas lockerer bestuhlt. Die Festhütten öffnen jeweils von 11 bis 23 Uhr.

In der Ruine des Katharinenklosters werden derweil Konzerte und Theaterstücke dargeboten. 2022 soll es dort aufgrund der steigenden Preise bei Energie und Rohstoffen meist aber nur ein Kulturerlebnis pro Tag geben statt wie gewohnt mehrere. Beispielsweise treten Dieter Weigl, das Cabaret Paradies, die Frankenbänd und die Rick Allen Band auf.

Altstadtfest 2022: Die Programm-Highlights

Neben urigen Festhütten ist auf dem Altstadtfest jedes Jahr einiges an Programm geboten. Eröffnet wird das Nürnberger Altstadtfest 2022 am Mittwoch, 14. September, um 17.30 auf der Insel Schütt. Zur Eröffnung sticht Oberbürgermeister Marcus König das erste Fass Bier an, zudem tritt das Blasorchester Markt Feucht auf.

Eines der Highlights ist ein Festzug zu Beginn der Feierlichkeiten, in dem sich beispielsweise kostümierte Ritter, Blasmusikanten und Spielsmannszüge, Pferdegespanne und historische Tänzer tummeln. Dieser soll am Samstag, 17. September 2022, ab 12 Uhr stattfinden.

Zwischen Agnesbrücke und Cinecittà-Steg geht es direkt im Anschluss beim Fischerstechen heiß her: Zwei Teams auf schmalen Kähnen treten ab 14 Uhr gegeneinander an. In jedem Boot sitzt ein Ruderer, der navigiert, und ein zweiter Mann, der mit einer Lanze aufrecht im Kahn steht. Dieser versucht, den Fischer des anderen Boots von Bord zu "stechen" - daher der Name Fischerstechen.

Erstmalig gibt es am Sonntag, 18. September, eine Seifenboot-Challenge, die der Radiosender N1 organisiert. Bisher kennt man von N1 ein Seifenkistenrennen am Schmausenbuck, nun geht es aber mit selbstgebauten Booten auf das Wasser der Pegnitz.

Am Samstag, 24.September, gibt es auf der Insel Schütt ein Programm für die Kinder: mit einem Kasperletheater um 14 und um 16 Uhr. Um 15 Uhr tritt zudem der Drehorgelspieler Alois Pabst auf.

Der verkaufsoffene Sonntag am 25. September 2022 könnte zudem wieder für volle Gassen sorgen. Zwischen 13 und 18 Uhr öffnen die Geschäfte innerhalb der Nürnberger Stadtmauer ihre Türen. Zudem gibt es an diesem Tag nochmals ein Kinderprogramm auf dem Festplatz der Insel Schütt: Stefan Eichbauer alias "Eichi" kommt mit seinem Spaßkoffer und bietet ab 12 und ab 14 Uhr ein Programm aus Comedy und Akrobatik.

Altstadtfest und Herbstmarkt begegnen sich ab dem 15. September, wenn am Nürnberger Hauptmarkt etwa hundert Händler ihre Waren feilbieten: von Federweißem und Zwiebelkuchen über Haushaltswaren wie Geschirr, Körbe und Gardinen, bis zu Messer- und Scherenschleifern. Der Herbstmarkt öffnet täglich um 10 Uhr, so dass man vor Öffnung der Altstadtfest-Buden noch eine Runde über den Hauptmarkt drehen kann.

Die Wirte auf dem Altstadtfest 2022 in Nürnberg

Hans-Sachs-Platz

- Spalter Hopfenhaus
- Schaschlik-Haus - auf dem Altstadtfest
- L'Osteria am Altstadtfest

Insel Schütt

- Bierwerk-Kreativbrauerei
- zum Nikl
- Zum Zausel
- Almkarussell
- Kuhstall Schänke
- Kuhstall
-Hütt'n
- Rosis Eck
- Barockhäusle
- Nürnberger Burgbräu am Altstadtfest
- Heinrich's Moos-Alm
- Kresel's Ochsenbraterei
- Friedlspergers Insel Hüddn
- Alte Küch'n

Eigentlich hätte der Verein Altstadtfest 2022 sein 50-jähriges Bestehen gefeiert, die Festlichkeiten will er aber in das nächste Jahr verschieben - aus organisatorischen und finanziellen Gründen. Mehr dazu lesen Sie bei NN.de.

Verwandte Themen


1 Kommentar