Das sind die neuen "Miss" und "Mister Nürnberg"

NN-Redaktion Gesellschaft
Anette Röckl

NN-Redaktion Gesellschaft

E-Mail zur Autorenseite

29.8.2020, 12:40 Uhr
Abstand halten bei der Krönung: Die frisch gekürten

Abstand halten bei der Krönung: Die frisch gekürten "Miss" und "Mister Nürnberg", Carina Schätz und Tobias Gebert. © Thomas Wagner

"Ich kann es gar nicht glauben! Ich habe es auch erst nicht richtig verstanden und war deshalb ein bisschen perplex", waren die ersten Worte von Sieger Tobias Gebert, als ihm die Schärpe umgelegt wurde. Der 1,92 Meter große, dunkelhaarige Oberpfälzer, der in der Schadensabwicklung eines Autohauses arbeitet, überzeugte die Jury mit seiner offenen Art. Um den Kopf frei zu bekommen macht er gerne Sport, ein bisschen Model-Erfahrung hat er bereits. Eine Freundin brachte ihn darauf, sich bei der Wahl zu bewerben.

Nach ihm strahlte dann Carina Schätz, als ihr das funkelnde Krönchen aufs lange brünette Haupthaar gesetzt wurde. "Es ist eine große Ehre", freute sich die 25-Jährige. Die gelernte Erzieherin, die soziale Arbeit studiert, hatte sich natürlich und sympathisch präsentiert.

"Das Multi-Kulti in Nürnberg mag ich"

"Miss Nürnberg" Carina Schätz (25) möchte ihren Titel als Sprachrohr für Hilfsbedürftige nutzen. Sie studiert soziale Arbeit und ist gelernte Erzieherin. © Hai Lights Photography

Ihren Titel will die Studentin nicht nur nutzen, "um auf schöne Veranstaltungen zu gehen", betonte sie, sondern auch als Sprachrohr: "Als Studentin der sozialen Arbeit kenne ich die Probleme in der Stadt und weiß, dass es viele Hilfsbedürftige gibt", meinte sie. Sie kommt aus Spalt, backt in ihrer Freizeit gerne und wohnt seit fünf Jahren in der Noris. "Ich mag die Vielfalt und das Multi-Kulti in der Stadt. Das hat man am Land nicht so", erzählte sie in der Vorstellungsrunde.

Die Wahl in der Feuchter Reichswaldhalle lief diese Jahr ungewöhnlich ab. Um die Hygienevorschriften einzuhalten, saß kein Publikum im Saal, stattdessen wurde die rund dreistündige Show als Live-Stream im Internet übertragen. Rund 180 Zuschauer verfolgten die Wahl, bei der sich die Kandidaten erst in edlerem Outfit und dann in Strandmode zeigten. "Denkt einfach quer", appellierte Organisator Christian Fischer an andere Veranstalter. Mit etwas Einfallsreichtum könne man trotz Corona einiges auf die Beine stellen. Um die Abstände auf der Bühne einhalten zu können, hatte er die Wahl auf elf Finalistinnen und sechs Finalisten beschränkt. Rund 90 Bewerbungen hatte es gegeben.

Bachelor Paul Janke live aus Mallorca

Tatsächlich im Saal anwesend waren nur einige Medienvertreter und ein Teil der zehnköpfigen Jury, darunter N1-Moderatorin Lisa Mai und Promi-Friseur Marcel Schneider. Im Vorfeld hatte es zudem ein Online-Voting gegeben, bei dem man für die Kandidaten abstimmen konnte. Aus Mallorca zugeschaltet waren zwei Juroren: Partysängerin Krümel und der ehemalige Bachelor Paul Janke. Die siebenwöchige Ausgangssperre auf der Insel sei eine harte Zeit gewesen, erzählte der einstige TV-Frauenheld. "Wir arbeiten immer mit der Angst im Nacken, etwas falsch zu machen", pflichtete ihm Sängerin Krümel bei, die ein Partylokal auf der Insel betreibt. Gäste dürfen bei ihr nur mit Abstand sitzen, nicht stehen.

Applaus aus der Dose

Eine tolle Show, lobten beide die Nürnberger Wahl. Mit Einspielern zu Fotoshootings der Kandidaten, Interviews und Auftritten von Sänger Michael Poteat (bekannt aus "The Voice Senior") und Tänzer Stiv Dancer (bekannt aus "Das Supertalent"), kam der Live-Stream unterhaltsam daher, angenehm moderiert von Max Dettenthaler. Nur der eingespielte Applaus aus der Dose war manchmal zu frenetisch. Sich ohne Publikum zu präsentieren war auch für die Kandidaten eine außergewöhnliche Situation. „Die Scheinwerfer haben aber so hell gestrahlt, dass wir sowieso nicht viel gesehen haben, nicht mal die Jury. Aufgeregt war ich trotzdem, weil ich ja wusste, dass viele übers Internet zuschauen“, meinte Siegerin Carina, die 2013 schon Vize-“Miss Franken“ war.

Neben der Ehre gab es auch Gewinne für die Sieger. Unter anderem ein Fotoshooting, eine Einladung in Alexander Herrmanns „Fränkness“, ein Fitnesstraining und eine Ausfahrt mit einer Stretchlimo. Wer da mit einsteigen darf, weiß die frisch gekrönte Miss schon: „Grüße an meine Uni-Mädels, ihr dürft mit mir in der Limousine fahren“, winkte sie lachend in die Kamera.

Auf Platz zwei landete die 23-jährige Jucilane Seiferth aus Hemhofen, auf Platz drei die 20-jährige Josephine Müller aus Igensdorf. Bei den Männern kam der 28-Jährige Tarek Port aus Nürnberg auf Platz zwei, Platz drei belegte der 20-Jährige Nathanael Radloff aus Leinburg.

Nachschauen kann man die Veranstaltung hier:

8 Kommentare