Ein Bücherstapel, so hoch wie der Fernmeldeturm

6.10.2018, 08:00 Uhr
Sie werben für das Lesen: Kinderbuchautorin Ursel Scheffler (li.), die Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Sträter, und Club-Spieler Georg Margreitter.

Sie werben für das Lesen: Kinderbuchautorin Ursel Scheffler (li.), die Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Sträter, und Club-Spieler Georg Margreitter. © Anestis Aslanidis

So hoch wie der Nürnberger Fernmeldeturm mitsamt Spitze soll er einmal werden: Der Bücherstapel, den die Schüler bis zum Ende des Schuljahres gelesen haben. 292 Meter müssen zusammenkommen, so das Ziel, das sich die Kinder selbst gesteckt haben. Ausgedacht hat sich das Projekt "Büchertürme" die Kinderbuchautorin Ursel Scheffler, die in Nürnberg geboren ist und seit 40 Jahren in Hamburg lebt.

Und so funktioniert es: Die Bücher, die die Kinder und Jugendlichen gelesen haben, werden gedanklich aufeinandergestapelt, die Buchrücken ausgemessen, addiert und der aktuelle Stand der Dinge in eine Liste im Internet eingetragen. Damit das Wachstum des Turms auch sichtbar wird, entsteht in der Stadtbibliothek zeitgleich ein Modell aus Legosteinen.

Ein echter Club-Spieler als Schirmherr

Elisabeth Sträter, die Leiterin der Stadtbibliothek, ist begeistert von dem Projekt. Schließlich gehört die Leseförderung zu den ureigenen Aufgaben ihres Hauses. Material findet sich hier reichlich: 38 000 Bücher, CDs und DVDs sind es alleine in der Kinderabteilung. "Das Angebot wird sehr gut genutzt. Wir haben in diesem Bereich keinen Rückgang bei den Ausleihzahlen. Lesen hat Zukunft." Dass nun auch noch ein "echter Club-Spieler" Schirmherr des "Büchertürme"-
Projekts ist, freut Elisabeth Sträter sehr. Auch, weil sie selbst ein Fan des 1. FC Nürnberg ist.

Die Kinder aus der Klasse 4b der Grundschule Insel Schütt sind zur Vorstellung des Projekts in die Stadtbibliothek gekommen – und haben sich mit Fragen an den Fußball-Profi, der auch Lese-Profi ist, munitioniert. Da gibt es so einiges, was sie von Georg Magreitter wissen wollen. Was er nicht gerne liest zum Beispiel: Schnulzen, sagt er. "Liebesromane sind nicht so mein Ding." Die "Meuterei auf der Bounty" hat er als Kind geliebt. Wäre er eine Figur aus einem Buch, dann am liebsten Aragon aus "Herr der Ringe". Und wenn er liest. dann bevorzugt daheim auf dem Sofa. Zurzeit beschäftigt er sich mit Ryan Holidays "Der tägliche Stoiker". Die Kombination aus Lesen und Lego, sagt der 29-jährige Österreicher, habe ihn gleich begeistert. "Deshalb habe ich die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen."

Ursel Schefflers "Büchertürme" sind schon in vielen deutschen Städten entstanden: zum Beispiel in Hamburg, Lübeck, Münster, Würzburg und auch in Fürth. Dort hatten sich die Kinder erfolgreich den Rathausturm ihrer Stadt vorgenommen. Für das Projekt in Nürnberg haben sich bislang 16 Schulklassen angemeldet, wie Eva Deeg von der Stadtbibliothek berichtet. Natürlich sollen es noch sehr viel mehr werden, damit die Spitze des Fernmeldeturms auch wirklich erreicht wird. Für alle, die am Turm mitgebaut haben, gibt es 2019 eine große Abschlussparty.

Zum "Turmbau" sind alle Klassen eingeladen, gleich welche Jahrgangsstufe oder Schulart. Weitere Infos: www.stadtbibliothek.nuernberg.de; www.büchertürme.de

Keine Kommentare