Eltern-Protest gegen geschlossene Schulen in Nürnberg geht weiter

6.4.2021, 16:32 Uhr
Eltern und Kinder demonstrierten schon vor den Osterferien gemeinsam, wie hier vor der Sperberschule in Nürnberg, für eine Öffnung der Schulen.

Eltern und Kinder demonstrierten schon vor den Osterferien gemeinsam, wie hier vor der Sperberschule in Nürnberg, für eine Öffnung der Schulen. © Roland Fengler, NNZ

Der Inzidenzwert für die Stadt Nürnberg liegt am Dienstag laut Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 166,5. Wären die Osterferien vorbei, die Schulen würden geschlossen bleiben. Für viele Familien ist das ein Problem, weil der Spagat zwischen Beruf, Homeschooling und Kinderbetreuung kaum mehr zu leisten ist. Zudem befürchten nicht nur Eltern, sondern auch Bildungsexperten, dass immer mehr Schülerinnen und Schüler abgehängt werden.

Mahnwache am Jakobsplatz

Aleksandra Kvrgic gibt nicht auf. Gemeinsam mit weiteren Mitstreiterinnen organisiert die Mutter aus Nürnberg für den kommenden Samstag, 10. April, von 10 bis 12 Uhr eine Mahnwache am Jakobsplatz. Angemeldet sind 300 Teilnehmer, die Stadt hat ihre Genehmigung für die Veranstaltung erteilt.

"Es geht uns nicht darum, Krawall zu machen", sagt Aleksandra Kvrgic. "Es geht uns um eine Perspektive für die Kinder. Keiner von uns leugnet Corona, aber wir müssen mit der Pandemie leben und dafür braucht es Konzepte." Diese erwarte sie von der Politik. Corona-Tests für Schüler gehören aus ihrer Sicht dazu.

Aleksandra Kvrgic hatte am 13. März, nachdem die Stadt verkündet hatte, dass die Nürnberger Schulen am Montag doch nicht öffnen können, eine Petition an Oberbürgermeister Marcus König (CSU) gestartet. "Lasst die Schulen offen", lautete ihre Forderung, der sich innerhalb kürzester Zeit 5000 Unterstützer anschlossen. Mittlerweile sind es mehr als 6000.

Der OB lud daraufhin Kvrgic und weitere Aktive zu einer virtuellen Diskussionsrunde mit der Stadtspitze ein. Ein weiteres Gespräch soll nach den Osterferien folgen. "Bislang haben wir aber noch nichts von der Stadt gehört", sagt Kvrgic. Der OB sei aber ebenfalls zur Mahnwache am Samstag eingeladen.

Mehrere Petitionen

Mittlerweile laufen in Bayern schon mehrere Petitionen zur Öffnung der Schulen unabhängig vom Sieben-Tage-Inzidenzwert. Eine darunter hat Claudia Stamm, einst Landtagsabgeordnete der Grünen, an Landtagspräsidentin Ilse Aigner gerichtet. Zu den Erstunterzeichnern gehört der ehemalige CSU-Landtagsabgeordnete Hermann Imhof aus Nürnberg.