11°

Dienstag, 20.04.2021

|

zum Thema

Fahrradstraßen in Nürnberg: So geht es 2021 weiter

Wichtige Südstadt-Achse wird umgesetzt - 25.01.2021 16:25 Uhr

Die erste Nürnberger Fahrradstraße entstand 2019 am Rennweg.

01.12.2020 © Stefan Hippel, NN


In der Humboldtstraße geht’s heuer los. Dort soll Nürnbergs nächste Fahrradstraße kommen. Seit 2019 wächst das Netz der Wege, auf denen Fahrradfahrer Vorfahrt haben. Die Straße in Galgenhof ist eine wichtige Ost-West-Achse und hat eine stadtteilübergreifende Verbindungsfunktion.

Das Problem: Die Straße ist zwar stark frequentiert, doch „die Errichtung von Fahrradinfrastruktur ist hier nicht möglich“, heißt es in einer Beschlussvorlage für den Ferienausschuss in der kommenden Woche. Deshalb wird die Humboldtstraße zur Fahrradstraße umfunktioniert, in der es eben keinen ausgewiesenen Radweg braucht, weil Radfahrer hier eh Vorrang haben.


ADFC-Vorschlag: Ein Radler-Kreisverkehr für die Humboldtstraße? Die Stadt ist skeptisch


Neue Aufstellstreifen

Deutlich werden soll das durch zusätzliche Schilder und große Fahrradstraßen- Piktogramme, die mehr auf den Radverkehr an dieser Stelle hinweisen. Auch an Kreuzungen mit Ampeln kommen die Verkehrsteilnehmer auf dem Fahrrad zuerst – dank der Radaufstellstreifen. Die ermöglichen es Radfahrern, sich vor den Autos an der Ampel einzureihen.

Bilderstrecke zum Thema

Zehn Irrtümer rund ums Radfahren: Was erlaubt ist – und was nicht!

In so manchem Fall irrt sich der Fahrradfahrer: Ob er alkoholisiert fahren, Autos rechts überholen oder mit Kopfhörern in den Ohren radeln darf - nur ein paar Beispiele. Zehn Fakten, was stimmt und was nicht stimmt!


In die Planungen sind auch die bisherigen Erkenntnisse der Stadt beim Bau von Fahrradstraßen eingeflossen. Die Erste ihrer Art ist in Nürnberg 2019 installiert worden: ein 500 Meter langer Abschnitt des Rennwegs. Seit wächst das Fahrradstraßennetz weiter. Vergangenes Jahr hat der Servicebetrieb Öffentlicher Raum auf dieselbe Weise wie in der Südstadt neue Fahrradstraßen in Nürnberg installiert – oder zumindest fast. Planmäßig hat Sör 2020 den Bereich Sandrartstraße und Jagdstraße umgewandelt, dazu Teile der Schloßstraße und der Gleißhammerstraße, außerdem ist der erste Bauabschnitt in der Dientzenhoferstraße abgeschlossen.


Vorrang für Radler von Kalchreuth nach Buchenbühl?


Zudem haben die Sör-Mitarbeiter die Muggenhofer Straße „mehr oder weniger abgeschlossen“, sagt Christian Vogel. Er ist Erster Werkleiter des Servicebetriebs, der die bereits 2018 beschlossene erste Stufe des Fahrradstraßenkonzepts umsetzt. Knapp 1,65 Millionen wurden 2020 investiert. „In der Muggenhofer Straße fehlen aber noch einige Restarbeiten“, sagt Vogel. Zum Beispiel die Markierung, „die aber kann bei der aktuellen Witterung nicht gemacht werden – folgt aber sofort, wenn das Wetter es ermöglicht“, verspricht Nürnbergs Dritter Bürgermeister.

Verzögerungen in der Nordstadt

Dagegen musste die Stadt die geplante Maßnahme an der Ecke Friedrichstraße und Schweppermannstraße in der Nordstadt vorerst verschieben, sagt Vogel. „Hier ist noch eine Klärung bezüglich der Förderung offen.“ Neben der Humboldtstraße stehen für 2021 noch die restlichen Bauabschnitte der Schloß- und der Gleißhammerstraße an. Außerdem sollen auch die Radfahrer in der Sperberstraße bald Vorfahrt haben.

12

12 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg