Mittwoch, 13.11.2019

|

zum Thema

Feiern, Futtern, Flecken raus: Studenten-Tipps für Nürnberg

Wer, wie, wo? Der Überlebensratgeber für Erstsemester - 11.10.2019 20:18 Uhr

+++ 10 Orte, die jeder Erlanger Student zum Überleben kennen muss

+++ Ob Kneipe oder Copy Shop - Die wichtigsten Tipps für Bamberger Studenten

Der Magen knurrt:

Generell gibt es ein sehr großes Angebot an Bistros, Bäckereien und Salatbars in der Inneren- und Äußeren Laufer Gasse. Im Ludwigs kann man sich auch in gemütlicher Atmosphäre auf die nächste Vorlesung vorbereiten.

Currywusrt im WurstDurst. © Uwe Niklas


In der Luitpoldstraße 13 in der Innenstadt bekommt man im WurstDurst zwar nicht die typische fränkische Bratwurst serviert, kann aber zu seiner Currywurst neben Pommes aus diversen hausgemachten Saucen, wie zum Beispiel einer Guacamole-Mayo wählen.

Einen heben, aber wo?

Beim Café Wanderer am Tiergärtnertor kann man sich mit einem leckeren fränkischen Bier einfach an die Burg setzen und das Treiben beobachten. Etwas weniger urig geht es da in der Bar Blok am Klarissenplatz zu. Gegenüber vom Neuen Museum Nürnberg trifft sich am Wochende die Nerd-Brillen-Szene zu Wodka-Rhabarber für 6,50 Euro. Ein Besuch in der Retro-Bar Blume von Hawaii lohnt sich nicht nur wegen der bunten und ausgefallenen Cocktails, sondern auch wegen der noch bunteren und ausgefalleneren Inneneinrichtung. Wer zu aktuellen Radiohits und Party-Klassikern richtig abtanzen will, wird in der Bombe am Hallplatz sicher glücklich. Besonders donnerstags tummeln sich viele Studenten zur Indie-Party "Go Gitarre Go" im Club Stereo in der Klaragasse. Die Bar 42  versteckt sich in einem Kellergewölbe am Josephsplatz 32. Je nach Abend gibt es bei Funk und Soul oder oldschool Punk und Ska eine gute Gin-Auswahl. Tipp: Probiert den Pangalaktischen Donnergurgler oder den flüssigen Apfelstrudel.

70er-Jahre-Flair in der Blume von Hawaii. © Eduard Weigert


Koffeinschub:

Wer einen Platz im Ill Amore in der Obere Wörthstraße 10 ergattert, kann sich glücklich schätzen, denn der duftende Kaffee, Kuchen und Quiches ziehen viele Besucher an. Die Einrichtung besteht aus Unikaten, teils opulenten Möbelstücken. Hausgerösteten köstlichen Kaffee bekommt man in der Rösttrommel in der Äußeren Laufer Gasse 34.

Waschsalon für Dreckspatzen:

Wer seine schmutzige Wäsche nicht immer zu Mutti bringen will, sollte sich einmal das kultige Waschcafé Trommelwirbel in der Bayreuther Straße 21 anschauen. Während die Klamotten sauber werden, kann man sich hier bei 70er-Jahre Ambiente und freiem Wlan auch kalte und heiße Leckereien schmecken lassen.

Freund und Helfer beim Drucken:

Egal ob Hausarbeit, Handout oder Bachelor- bzw. Masterarbeit, es ist für einen Studenten fast schon überlebensnotwenig, den richtigen Copy-Shop zu kennen. Beim Copyland Druckzentrum am Äußeren Laufer Platz 3-7 helfen nette Mitarbeiter bei den Druckwerken.

Wo Bücherwürmer fündig werden:

Wer gerne abseits von Amazon und den großen Buchhandlungen wie Thalia und Co. nach Büchern stöbert, dem sei die Buchhandlung Jakob am Hefnersplatz 8 in der Innenstadt empfohlen. Im BuchBeutel am Kopernikusplatz (nahe Aufsessplatz) findet man nach einem Plausch mit dem netten Inhaber Steffen Beutel schnell einen neuen Lieblingsroman und kann sich nebenbei alle Bücher, die man fürs Studium braucht, bestellen lassen.

Horror, Action oder Drama:

Kulturkino Meisengeige © Michael Matejka


Zwar ist das Cinecittà am Gewerbemuseumsplatz mit seinen 22 Kinosälen und dem unterirdischen Cinemagnum das größte Kinozentrum Europas, doch so richtig gemütlich wird ein Kinoabend im Kulturkino Meisengeige. Nach einem Beinahe-Aus wurde das Lichtspielhaus dank einer Online-Petition gerettet und umgebaut und erstrahlt nun in neuem, aber nicht minder kultigem Glanz. Eine Mischung aus Arthouse, Dokumentarfilmen und dem einen oder anderen besonderen Film gibt es im Filmkunsttheater Casablanca.

Live-Mukke auf die Ohren:

Die Top-Adresse für Live-Konzerte - egal ob Metal, Hip Hop oder Popmusik - ist der Hirsch in der Vogelweiherstraße. Seit 20 Jahren zählt der Club, der nach einem Hirsch-Kopf, der über einer der Bars hängt, benannt wurde, zu den beliebtesten in Süddeutschland. 

Plätze zum Lernen und Abhängen:

Schöne Plätzchen zum Lernen gibt es in Nürnberg viele. Geht man am Tiergärtner Tor durch die Mauer, kommt man zum Burggarten. Die Wöhrder Wiese oder der Strand am Wöhrder See sind nicht nur im Sommer beliebte Orte, um mit einer Picknickdecke bewaffnet zu Lesen, oder auch Sport zu treiben. Viele bevorzugen zum Lernen einen ruhigen Ort, wie die Stadtbibliothek. Das 2012 komplett neu gestaltete Gebäude bietet viele Lern-Plätze, um konzentiert arbeiten zu können. Wer spezielle Fachliteratur braucht, ist hingegen in der Bibliothek der jeweiligen Universität oder Fachhochschule gut aufgehoben, da hier spezielle fachbezogene Bücher in der Regel vorrätig sind.

Bilderstrecke zum Thema

20 Jahre Hirsch: Nürnberger Urgestein feiert Geburtstag

Der Hirsch ist mehr als ein normaler Musikclub - er bestimmt die Konzert- und Partyszene in Nürnberg seit 20 Jahren in Nürnberg mit. Zuhause in der Vogelweiherstraße in einer alten Fabrikhalle hat sich der Club als Mekka für Partys und Livekonzerte etabliert. Die Geschichte in Bildern.


Freizeittipps für Lernpausen:

Für Nürnberg-Neulinge empfiehlt sich das absolute Touri-Muss: Ein Gang durch die historischen Felsengänge. In der fränksichen Schweiz gibt es Wander- und Kletter-Touren von leicht bis schwer für Untrainierte oder Sportskanonen. Bei Regen kann man die Wände in der Boulderhalle Café Kraft hochkraxeln oder in der Therme Kristall Palm Beach enstpannen.

Abschalten im Burggarten © Lisa Hahn


Olivia Barth-Jurca

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg