Sonntag, 19.01.2020

|

Feuer in Musikclub "Kantine": Polizei fasst Verdächtigen

Mann war Ermittlern auf Überwachungsvideo aufgefallen - 25.10.2019 15:30 Uhr

Noch immer sorgen die Folgen des Feuers dafür, dass in der "Kantine" derzeit keine Veranstaltungen stattfinden können. © Musikverein


Der Mann war den Ermittlern auf Videoaufnahmen aufgefallen, die mehrere Kameras rund um den Hauptbahnhof und in der Königstorpassage aufgenommen hatten. Er befand sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (16. Oktober) zum Tatzeitpunkt in der Nähe der "Kantine", die direkt neben dem Künstlerhaus an der Königstormauer liegt. Dort brach gegen 3.30 Uhr ein Feuer aus, das den gesamten Eingangsbereich zerstörte. Der Musikverein, der die "Kantine" zusammen mit dem Café Kaya betreibt, spricht auf seiner Facebook-Seite von brennenden Mülltonnen, die vor die Türe geschoben wurden, die Polizei ging bereits am Tag nach der Tat von Brandlegung aus.

Streife fasste Verdächtigen

Der Mann, der der Polizei auf den Überwachungsvideos aufgefallen war, wurde schließlich am Donnerstag auf dem Willy-Brandt-Platz festgenommen. Er war aufgrund "der markanten Personenbeschreibung" einer Streife aufgefallen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt. Der 36-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Hinweise auf eine politisch motivierte Tat gibt es laut Polizei nicht, der Mann hat keinen festen Wohnsitz. Er wird nun einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

In der "Kantine" sorgt das Feuer immer noch für Probleme: Mindestens bis Ende Oktober können dort keine Veranstaltungen stattfinden, der Musikverein musste mehrere Konzerte verschieben oder auf andere Locations verlegen. "Wir wissen immer noch nicht, wann wir weiter machen können", schreibt der Verein auf seiner Facebook-Seite. Der durch das Feuer entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jru

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: N-Altstadt