Frankenballoncup über Nürnberg: Mehr als nur heiße Luft

27.2.2016, 16:52 Uhr
Über 30 Heißluftballons stiegen am Samstagnachmittag über Nürnberg auf.

Über 30 Heißluftballons stiegen am Samstagnachmittag über Nürnberg auf. © Eduard Weigert

Am Nachmittag waren sie nahezu im kompletten Stadtgebiet zu sehen: Der Frankenballoncup begeistert die Region bereits seit Jahren. Doch die Flugschau an Nürnbergs Himmel ist nicht nur für die knapp 3000 Zuschauer nett anzusehen, es geht auch um etwas: Die 31 Heißluftballone veranstalteten ein Rennen. Das Startfeld war direkt beim Tower am Nürnberger Flughafen. Den besten Blick hatte man laut dem Veranstalter nicht von der Besucherterasse des Flughafens, sondern von den Hügeln am Zaun neben dem Tower.

Beim Frankenballoncup handelt es sich um eine Wettfahrt. Eine Aufgabe davon ist eine sogenannte "Fuchsjagd". Hierbei startet ein Ballon vorneweg, der Fuchs, und bleibt ca. eine Stunde in der Luft. An seinem Landeort legt der "Fuchs" schließlich ein Zielkreuz aus. Die Aufgabe der nachfolgenden Ballone ist nun, einen "Marker" möglichst dicht am Zielkreuz abzuwerfen. Wer die geringste Ablage hat, gewinnt. Die Ballone landen allerdings nicht beim Zielkreuz, sondern fahren weiter und lösen noch weitere Aufgaben.

Wie schön Nürnberg von oben ist, durfte NN-Redakteur Alexander Brock bereits im November 2014 erleben. Die Bilder seiner Ballonfahrt über Franken:

Keine Kommentare