Zahlreiche Helfer vor Ort

Geflüchtete aus der Ukraine an Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg untergebracht

Johannes Handl
Johannes Handl

Lokalredaktion

E-Mail zur Autorenseite

6.3.2022, 15:21 Uhr
Wie viele Menschen in den kommenden Tagen und Wochen noch in der Unterkunft untergebracht werden, ist derzeit unklar.

© Michael Matejka, NNZ Wie viele Menschen in den kommenden Tagen und Wochen noch in der Unterkunft untergebracht werden, ist derzeit unklar.

Bereits am Donnerstag hatte die Stadt Nürnberg grünes Licht gegeben. Noch am Abend desselben Tages standen in der Turnhalle der Bertolt-Brecht-Schule 400 Feldbetten bereit - dem Einsatz der Feuerwehr und zahlreicher weiterer Helfer sei Dank. Am Sonntag nun kamen die ersten Geflüchteten aus der Ukraine in Langwasser an.

Gegen 5.55 Uhr erreichten 56 Menschen, die das private Busunternehmen Crazy Tours an der polnisch-ukrainischen Grenze mitgenommen hat, die Notunterkunft. Während 30 von ihnen zunächst dort blieben, fanden 26 sofort eine andere Unterkunft. Wie viele Menschen in den kommenden Tagen und Wochen folgen werden, ist derzeit unklar. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König machten sich am Sonntagmittag vor Ort ein Bild von der Lage.

Verwandte Themen