Montag, 12.04.2021

|

zum Thema

Grünes Licht: Frankenschnellweg-Verfahren wird fortgesetzt

Die Mehrheit des Stadtrats sprach sich dafür aus - 17.12.2020 18:46 Uhr

Der Ausbau des Frankenschnellwegs bleibt umstritten.

17.12.2020 © Michael Matejka


Zugleich billigte das Gremium den Vergleichsabschluss mit dem Bund Naturschutz. Das Verfahren vor dem VGH hat geruht, weil die Stadt Nürnberg einen außergerichtlichen Vergleich mit den beiden Klägern anstrebte. Mit dem Bund Naturschutz ist dies gelungen, wenngleich die Mitglieder der Nürnberger Kreisgruppe dieser Einigung noch zustimmen müssen. Mit Privatkläger Harald Wilde fand man jedoch keinen gemeinsamen Nenner.

15 Stadträte stimmten dagegen

Deswegen hat Bürgermeister Vogel, in dessen Geschäftsbereich das Verkehrsprojekt fällt, bereits im September angekündigt, dass man das Klageverfahren wieder aktivieren will. Bei 15 Gegenstimmen segnete der Stadtrat dieses Vorgehen ab. Da sich die Rathauskooperation aus CSU und SPD beim Thema Frankenschnellweg einig ist, war diese Entscheidung freilich abzusehen. Die Gegner des Projektes (Grüne, Die Linke, ÖDP, Linke Liste, Politbande, Gute) nutzten die Chance dennoch zu einer Grundsatzdiskussion.


Wegen Corona: Baustellenbereich auf A73 bleibt vorerst bestehen


Insbesondere Kai Küfner von den Grünen kritisierte den Ausbau scharf. Titus Schüller (Die Linke) sprach von einem Projekt "des vergangenen Jahrtausends". Vogel warf den Kritikern vor, den Bund Naturschutz im Regen stehen zu lassen. Immerhin habe die Umweltschutzorganisation in den Verhandlungen mit der Stadt viel für die ökologische Verträglichkeit des Ausbauvorhabens erreicht.

Bilderstrecke zum Thema

Was lange währt: Wie der Frankenschnellweg zur A73 wurde

Die allerersten Überlegungen für den Bau des Frankenschnellwegs reichen zurück bis Anfang der 1920er Jahre. Doch bis die Autobahn 73 zwischen Suhl und Nürnberg durchgängig befahrbar war, sollte es noch über 80 Jahre dauern - auch, weil der Weiterbau durch Proteste und Klagen immer wieder ins Stocken geriet.


14

14 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg