Kulturgut Nürnberger Bratwürste

Hier geht es um die Wurst: Das ist Nürnbergs neues Bratwurstmuseum

21.11.2021, 18:27 Uhr
Die meisten Straßen werden nach berühmten Persönlichkeiten benannt, in Nürnberg hat man jetzt einen Namen gefunden, mit dem sich die meisten Franken identifizieren können: Auf Initiative von Radio N-ERGY und Stadtrat Daniel Frank (CSU) wurde der hinterste Zipfel des Trödelmarkts passend zum neuen Museum in Bratwurstgasse umbenannt - und ist damit gleichzeitig vermutlich auch die kürzeste Straße der Stadt.
1 / 8
Die Nürnberger Bratwurstgasse

Die meisten Straßen werden nach berühmten Persönlichkeiten benannt, in Nürnberg hat man jetzt einen Namen gefunden, mit dem sich die meisten Franken identifizieren können: Auf Initiative von Radio N-ERGY und Stadtrat Daniel Frank (CSU) wurde der hinterste Zipfel des Trödelmarkts passend zum neuen Museum in Bratwurstgasse umbenannt - und ist damit gleichzeitig vermutlich auch die kürzeste Straße der Stadt. © Jana Vogel, NNZ

Seit 1313 gibt es die Nürnberger Bratwurst bereits - viel Geschichte also, über die man künftig alles im Bratwurstmuseum lernen kann...
2 / 8
Eingang ins Museum

Seit 1313 gibt es die Nürnberger Bratwurst bereits - viel Geschichte also, über die man künftig alles im Bratwurstmuseum lernen kann... © Jana Vogel, NNZ

...Zum Beispiel auch, dass sich die Schweinemetzger und Bratwurstkneipenbesitzer schon vor einigen hundert Jahren nicht immer grün waren. In manchen Gewerbestreitigkeiten vor dem Nürnberger Stadtrat ging es also buchstäblich um die Wurst.
3 / 8
Historische Schriften zur Bratwurst

...Zum Beispiel auch, dass sich die Schweinemetzger und Bratwurstkneipenbesitzer schon vor einigen hundert Jahren nicht immer grün waren. In manchen Gewerbestreitigkeiten vor dem Nürnberger Stadtrat ging es also buchstäblich um die Wurst. © Jana Vogel, NNZ

Die bestand allerdings normalerweise aus Fleisch und nicht aus Edelmetall. Die Wurst in Gold soll vor allem den Stolz der Nürnberger auf ihre Tradition ausdrücken.
4 / 8
Goldene Bratwurst

Die bestand allerdings normalerweise aus Fleisch und nicht aus Edelmetall. Die Wurst in Gold soll vor allem den Stolz der Nürnberger auf ihre Tradition ausdrücken. © Jana Vogel, NNZ

Im Museum kann man auch einen Blick auf die Werkzeuge werfen, mit denen die Metzger seit Jahrhunderten ihre Bartwürste herstellen - da hat sich tatsächlich gar nicht so viel geändert.
5 / 8
Vom Schwein zur Wurst

Im Museum kann man auch einen Blick auf die Werkzeuge werfen, mit denen die Metzger seit Jahrhunderten ihre Bartwürste herstellen - da hat sich tatsächlich gar nicht so viel geändert. © Jana Vogel, NNZ

Das Bratwurstglöcklein war einst die legendärste Bratwurstküche Nürnbergs, gegründet wohl im 15. Jahrhundert. Hierhin kam alles, was Rang und Namen hatte.
6 / 8
Bratwurstglöcklein

Das Bratwurstglöcklein war einst die legendärste Bratwurstküche Nürnbergs, gegründet wohl im 15. Jahrhundert. Hierhin kam alles, was Rang und Namen hatte. © Jana Vogel, NNZ

Im Museum findet man auch heraus, wozu dieses kleine goldene Werkzeug dient. Tipp: Hier geht es um Volumen.
7 / 8
Historische Instrumente

Im Museum findet man auch heraus, wozu dieses kleine goldene Werkzeug dient. Tipp: Hier geht es um Volumen. © Jana Vogel, NNZ

Ein ganzes Museum rund um das Essen, damit kann sich die Stadt Nürnberg nun schmücken.
8 / 8
Bratwurst-Essen

Ein ganzes Museum rund um das Essen, damit kann sich die Stadt Nürnberg nun schmücken. © Jana Vogel, NNZ