15°

Samstag, 08.05.2021

|

zum Thema

Illegale Welpen: Welle der Hilfsbereitschaft erreicht Nürnberger Tierheim

Tiere sind noch immer nicht zur Vermittlung freigegeben - 02.04.2021 16:37 Uhr

Insgesamt 101 Welpen kamen vor einigen Wochen im Nürnberger Tierheim an. 

14.03.2021 © Tierheim Nürnberg


Ein illegaler Welpentransport brachte dem Nürnberger Tierheim auf einen Schlag 101 neue Tiere ein. Die Hunde waren auf einem Transporter entdeckt worden, der von Ungarn nach Belgien unterwegs war. Dort sollten die Welpen wohl in Läden verkauft werden. Die Polizei beschlagnahmte die nur wenigen Wochen alten Tiere im Nürnberger Stadtgebiet.

Seitdem hat das Tierheim alle Hände voll zu tun. Und zeigt sich von der Hilfsbereitschaft überwältigt: Auf ihrer Facebook-Seite sind Fotos von Bergen an Sachspenden zu sehen. Das Lager platze bereits aus alles Nähten. "Die Welle der Hilfsbereitschaft aus ganz Deutschland und sogar aus dem benachbarten Ausland hat uns völlig überrollt. Niemals haben wir mit so viel Hilfe gerechnet und sind jeden Tag wieder sprachlos", schreiben die Verantwortlichen.

Dennoch bittet das Tierheim, von Vermittlungsanfragen abzusehen. Auch Reservierungen seien nicht möglich. Das Nürnberger Tierheim informiert Interessenten auf der eigenen Homepage, sobald die Abgabe der Welpen möglich ist.

Spenden an das Nürnberger Tierheim

Gerne nimmt das Tierheim Geldspenden entgegen, um die immensen Tierarztkosten zu decken: IBAN DE 98 7605 0101 0005 8976 16. Über Sachspenden sollte sich vorab ebenfalls auf der Homepage des Tierheims informiert werden.

Bilderstrecke zum Thema

101 Hundewelpen: Illegaler Tiertransport in Nürnberg abgefangen

Mitten in Nürnberg stoppte die Polizei am Samstagabend einen illegalen Tiertransport mit 101 Welpen an Bord. Die zwischen sechs und elf Wochen alten Hundewelpen sollten von Ungarn nach Belgien verfrachtet werden. Das Nürnberger Tierheim hofft auf Sach- und Geldspenden.


vek

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg