Dienstag, 02.06.2020

|

zum Thema

Jetzt ist es offiziell: Verena Osgyan ist OB-Kandidatin der Grünen

Rückendeckung für den Kampf um den Chefposten im Nürnberger Rathaus - 28.06.2019 09:02 Uhr

Verena Osgyan (Mitte) ist am Donnerstagabend offiziell als OB-Kandidatin der Grünen auserkoren worden. © Alexander Brock


Verena Osgyan gab sich in ihrer Rede in der Kulturscheune der Altstadtfreunde kämpferisch. Sie wolle Nürnberg ökologisch modernisieren und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Die Stadt habe eine große Vielfalt an Kulturen und Lebensformen, sie reiche von den traditionellen Kirchweihen bis zum Christopher Street Day. Als Oberbürgermeisterin wolle sie diese Vielfalt pflegen und ausbauen. Außerdem möchte Osgyan, die seit 21 Jahren Mitglied der Grünen ist und seit 2013 im Landtag sitzt, Nürnberg fußgänger- und fahrradfreundlicher machen und sich für einen günstigen öffentlichen Nahverkehr einsetzen.

"Nürnberg muss runter von der Couch, und wir Grüne nun auch. Mit mir als grüne Oberbürgermeisterin werden wir Nürnberg zukunftsfähig und lebenswert aufstellen – mit mehr Grün in der Stadt, bezahlbarer Mobilität, guten Bildungs- und Kulturangeboten für alle."


Kommentar: Warum Maly eine große Lücke in Nürnberg hinterlassen wird


Der Parteivorstand der Grünen zeigte sich sehr zufrieden mit der Entscheidung der Mitglieder. "Mit Verena Osgyan haben wir eine überzeugende OB-Kandidatin", sagten die Vorsitzenden der Nürnberger Grünen, Julia Borghoff und Daniel Arnold. Die Diplom-Designerin Verena Osgyan, die sich selber als "bekennende Feministin" bezeichnet, tritt im Kampf um den Chefsessel im Nürnberger Rathaus gegen den SPD-Kandidaten Thorsten Brehm und gegen Marcus König von der CSU an.

Ute Möller

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg