"Keine Gutmenschen": PARKing-Day-Initiatoren kontern CSU

19.9.2014, 17:24 Uhr
Am Freitag, 19. September, besetzen die Teilnehmer des PARKing Day Autoparkplätze.

Am Freitag, 19. September, besetzen die Teilnehmer des PARKing Day Autoparkplätze. © Franziska Wagenknecht

Dieser Vorwurf zeige, so der Verein Bluepingu,  "wie wenig die CSU die Menschen kennt, die diese Aktion unterstützen. Baumscheiben begrünen, Graustreifen schöner machen, das tun wir schon seit Jahren", heißt es in einer Pressemitteilung vom Freitag. Außerdem gehe es "um acht Parkplätze und nicht um den Untergang der Welt. Das hat die CSU völlig aus dem Häuchen gebracht. Man könnte meinen, wir legen die Innenstadt lahm. Beim Auto hört der Spaß auf!"

Ziel des PARKing Day ist es laut Bluepingu, zu zeigen, "wie stark der öffentliche Raum in unserer Stadt von Autos bestimmt" sei. Man wolle deshalb, dass ein Umdenken stattfinde und man die Autos innerstädtisch zu Hause lasse. Hierzu sollten Passanten am Freitagnachmittag von 14 bis 20 Uhr Parkplätze in der Königstraße und in der Inneren Laufer Gasse zu "kreativen Plätzen" umgestalten, beispielsweise durch das Abstellen von Fahrrädern oder Kickern auf Auto-Parkplätzen.

9 Kommentare