Mittwoch, 25.11.2020

|

zum Thema

Liste mit Lieferdiensten: Stadt will "To Go"-Lokalen helfen

Verantwortliche sagen: "Gegenseitiges Helfen ist angesagt" - 09.11.2020 17:50 Uhr

Für Gaststätten gilt: Essen mitnehmen geht, reinsetzen nicht. 

09.11.2020 © Oliver Berg


Unter dem Motto #supportyourlocals informiert das Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Verein Erlebnis Nürnberg und der Congress- und Tourismus-Zentrale über Mitnehm- und Lieferangebote in der Nürnberger Gastronomie während der coronabedingten Schließung der Gaststätten seit dem 2. November. Dies erfolgt auf den Plattformen "Essen to go" von Erlebnis Nürnberg und "Zusammen & Miteinander" der Congress-und Tourismus-Zentrale Nürnberg.

Gastronomiebetriebe können freilich auf beiden digitalen Plattformen auf ihre "To go"- und Lieferangebote kostenfrei hinweisen. Auf beiden Plattformen sind weitere wichtige Informationen, zum Beispiel zu Einkaufsmöglichkeiten und wichtigen Dienstleistungen, verlinkt.

Vielfältige Gastronomieszene

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Michael Fraas (CSU) ruft dazu auf, geraden in Zeiten des Lockdowns die "Gastronomie bei uns in den Quartieren vor Ort" zu unterstützen: "Viele Nürnberger Gastronomiebetriebe bieten Speisen und Getränke zum Mitnehmen an oder liefern nach Hause. Nürnberg hat eine vielfältige Gastronomieszene. Wir alle können durch unser Einkaufsverhalten dafür sorgen, dass dies auch nach der Corona-Krise so bleibt! Wir sollten unsere Gaststätten im wahrsten Sinne des Wortes wertschätzen."

Bilderstrecke zum Thema

Kampf gegen Corona: Diese Regelungen gelten ab 2. November deutschlandweit

Die Infektionszahlen schossen in den letzten Tagen unermüdlich in die Höhe - auch in Franken und der Region. Um die Pandemie im Winter eindämmen zu können, beschloss die Bundesregierung heute weitreichende Einschränkungen für ganz Deutschland. Hier erhalten Sie einen Überblick der Maßnahmen.


Hans Schmidt, Vorsitzender des Vereins Erlebnis Nürnberg, betont: "Besonders die lokalen Angebote der Gastronomen und der Händler machen unsere Stadt aus. Gegenseitiges Helfen ist angesagt und für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt eine gute Chance, über unsere Plattform ihren Lieblingsgastronomen zu finden und zu unterstützen."

Yvonne Coulin, Geschäftsführerin der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg, erinnert an den Lockdown im Frühjahr, als man mit der Seite "Zusammen & Miteinander" bereits "sehr gute Erfahrungen" gemacht habe. Nun reaktivierte man die Webseite. "Hier finden die Nutzer vielfältige Angebote der verschiedenen Gastronomiebetriebe übersichtlich aufgelistet und können unter dem Motto #supportyourlocals die Gastronomie unterstützen. Die Seite wird stetig von uns mit den neuesten Angeboten aktualisiert, auch aus dem Kulturbereich. Denn das digitale Kulturangebot in Nürnberg ist sehr groß. Wir bieten mit der Webseite die passende Plattform, um die Angebote der Kulturschaffenden zu präsentieren."

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Ausbreitung der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los: Eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in den Wochen und Monaten bis dahin geschehen? Ein Überblick.


Marco Puschner

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg