Montag, 21.10.2019

|

Mit 300 Rädern: VAG startet im Mai mit neuem Verleihsystem

20 feste Ausleihstationen im Stadtgebiet - 600 Freiminuten für Abo-Kunden - 14.04.2019 05:57 Uhr

Ab Mai soll dies ein gewohnter Anblick im Stadtgebiet sein: die neuen weißen Leihräder der VAG. Projektleiter Frederik Nöth dreht schon mal eine Runde zur Probe. © Roland Fengler


Die ersten Räder sind schon da: Sie sind weiß, haben eine Acht-Gang-Schaltung, der Sattel ist schnell in die passende Höhe verstellbar, es gibt einen Gepäckträger und sogar eine Halterung fürs Smartphone. "Es ist ein attraktives Rad mit hochwertigen Komponenten, das sich gut fährt", sagt Frederik Nöth, Projektleiter von VAG_Rad.

Ab Mai startet das neue Fahrradleihsystem mit 300 Rädern. 200 weitere kommen nach der Eröffnung dazu. Die VAG bietet das Modell zusammen mit dem Unternehmen Nextbike an, das bereits in 60 deutschen Städten und 27 Ländern Fahr-radverleihsysteme betreibt. Die Firma beschafft, wartet und reinigt die Nürnberger Leihräder, sagt Nöth.

Radleihe ab Sommer: VAG kündigt Start für neues System an

Zum Start soll es 20 feste Ausleihstationen im Stadtgebiet geben, dazu eine sogenannte Flexzone in der Innenstadt. In dieser darf der Kunde sein Rad einfach abstellen. Je nachdem, wie und wo die Menschen VAG_Rad nutzen, sollen nach und nach noch mehr Ausleihstationen hinzukommen.

"Wir wollen mit den Leihrädern die Mobilitätskette erweitern", sagt Heiko Linder, Leiter der VAG-Konzernkommunikation. Fahrgäste könnten damit künftig die "erste und letzte Meile" überbrücken – etwa Strecken von oder zur Haltestelle, die die VAG mit Bussen oder Bahnen nicht abdeckt.

Bilderstrecke zum Thema

Fahrrad fit machen für den Frühling: Acht Tipps vom Experten

Der Frühling naht - und das heißt auch: Rauf aufs Rad! Doch die meisten Drahtesel befinden sich nach der Winterpause in keinem allzu guten Zustand. Wie man sein Rad fit macht, erklärt Johannes Panse vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) in Nürnberg.


Ausleihe per App, Telefon oder Internet

In Zeiten von Klimawandel und drohenden Fahrverboten wolle die VAG so ihren Beitrag leisten. Das Leihfahrrad mache die Bürger mobil und schone gleichzeitig die Umwelt.

Derzeit baut die Firma Nextbike ihr bisheriges Nürnberger System "Norisbike" ab – die Firma hatte den Vertrag 2016 aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt. Damals hieß es, dass zu wenige Nürnberger die Räder ausleihen würden, Leihe und Rückgabe lief nicht immer reibungslos.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Vergehen beim Fahrradfahren können richtig teuer werden

Freihändiges Fahren, Handy-Nutzung oder bei Rot die geschlossene Bahnschranke überqueren: So teuer wird's, wenn man auf dem Fahrrad die Verkehrsregeln missachtet.


600 Freiminuten für Abo-Kunden

Deshalb hatte die Stadtverwaltung die VAG nach dem Vorbild anderer Städte wie München beauftragt, das System zu betreiben. Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt Nextbike den Zuschlag; das Unternehmen fungiert beim neuen Anlauf mit VAG_Rad nun als "operativer Dienstleister". Der städtische Verkehrsbetrieb investiert rund 280.000 Euro zum Start des Systems.

Das Ausleihen der Räder ist relativ einfach und niederschwellig: Entweder scannt der Nutzer den QR-Code am Rad mit Hilfe einer App für das Smartphone oder er bucht das Fahrrad per Telefon. Wer ein VGN-eTicket hat, muss es nur kurz hinten auf das Schutzblech legen und kann dann losfahren. Für alle drei Nutzungsmöglichkeiten muss man sich einmalig mittels App, im Internet oder im VAG-Kundencenter registrieren.

Und wer bereits ein Abo hat, darf sich freuen: Er darf pro Monat 600 Minuten lang kostenlos fahren.

Unsere Karte verschafft einen Überblick, wo in Nürnberg Fahrradstraßen angedacht sind. Sollten Sie die Karte nicht sehen, klicken Sie einfach hier.

 

Judith Horn

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg