Mobiler Begleiter: Tiergarten bringt eigene App an den Start

6.6.2019, 17:33 Uhr
Eine neue Navigations-App soll den Besuch im Tiergarten in Zukunft erleichtern.

Eine neue Navigations-App soll den Besuch im Tiergarten in Zukunft erleichtern. © Roland Fengler, NNZ

Fünf Jahre lang haben Mitarbeiter des Tiergartens, Vertreter der Freien Wohlfahrtspflege und Mitarbeiter des Engineering-Dienstleisters Bertrandt darüber getüftelt, die Idee einer solchen App umzusetzen. Zielgruppe waren von Anfang an Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Familien mit Kinder- und Bollerwagen und Senioren. Nun können sie alle mit Hilfe der App bessere und einfachere Wege herausfinden, um im Tiergarten zu ihren Wunschzielen zu gelangen.

Und zwar so, dass Barrieren wie Treppen, Steigungen oder andere Hindernisse auf der geplanten Wegstrecke umgangen werden können. Eine eigene Schnellnavigation erlaubt es, etwa barrierefreie Toiletten und Gastronomie direkt anzusteuern oder in Notfällen den nächsten Standort von Defibrillatoren ausfindig zu machen.

App durch Tiergartenfreunde finanziert

Tiergartendirektor Dag Encke bedankte sich beim Verein der Tiergartenfreunde, der die Entwicklung der App finanziert hat. Mit diesem "großzügigen Geschenk" sei es gelungen, den Besucherservice deutlich zu verbessern. Die Entwicklung der Navigations-App gehört zum Projekt "Fit für Inklusion". Seit Beginn des Projekts haben sich die Entwickler von einer Gruppe Ehrenamtlicher des Paritätischen beraten lassen, einem Spitzenverband der Wohlfahrtspflege. Diese "Tester" probierten auch mehrere Prototypen der App durch ständige Vor-Ort-Checks im Tiergarten aus.

Als nächstes soll auch noch ein Audio-Guide in die App eingebaut werden, und für Sehbehinderte wird ein Hochkontrast-Modus eingerichtet. Die Navigations-App ist in Apples App-Store für iOS-Geräte sowie im Google Play Store für Android-Geräte zu finden.

Keine Kommentare