E-Scooter

Noch mehr E-Scooter: Bolt geht in Franken an den Start

18.5.2021, 06:00 Uhr
Noch mehr Auswahl: Jetzt geht auch noch der E-Scooter-Verleih Bolt in Nürnberg und Fürth an den Start. 

Noch mehr Auswahl: Jetzt geht auch noch der E-Scooter-Verleih Bolt in Nürnberg und Fürth an den Start.  © Axel Heimken, dpa

Ausleihen können die Nutzerinnen und Nutzer die E-Roller über die Bolt-App, die auf iOS und Android verfügbar ist. Zum Start bietet der Mobilitätsanbieter die E-Scooter ohne Entsperrgebühr zu einem Preis von 5 Cent pro Minute an.

Alle Fahrten mit Bolt-Scootern seien zudem über eine Partnerschaft mit der Signal Iduna Gruppe versichert, so das Unternehmen. „Mit unseren E-Scootern bieten wir eine kostengünstige und nachhaltige Ergänzung zu anderen Mobilitätslösungen. Wir sind besonders stolz darauf, dass wir an einem Tag in neun Städten gleichzeitig starten. So eine große Mikromobilitätsoffensive hat es bisher weltweit noch nicht gegeben,“ sagt Balthasar Scheder, Country Manager Micromobility Deutschland.

Neben Nürnberg startet Bolt sein E-Scooter-Angebot noch in fünf weiteren deutschen Städten. Auch in Berlin, München, Hamburg, Köln und Stuttgart stehen die Scooter zur Verfügung. Insgesamt plant die Firma 100 Millionen Euro zu investieren und das Angebot auf mehr als 150 europäische Städte auszuweiten. Man wolle zum größten Anbieter von Mikromobilität in Europa werden, so Bolt. Derzeit ist das Unternehmen nach eigenen Angaben in 85 Städten und 15 Ländern in Europa präsent.


E-Scooter in Nürnberg: Die Revolution blieb aus


In Nürnberg und Fürth sollen Modelle der neuesten Scooter-Generation, „Bolt 4“ zum Einsatz kommen. Die verwendeten Materialien seien zu 100 Prozent recycelbar, außerdem lassen sich einzelne Module einfach austauschen und reparieren. Durch die robuste und modulare Bauweise erreiche das Modell eine errechnete Lebensdauer von bis zu 60 Monaten, so das Unternehmen.

Ein eingebautes Display informiert laut Bolt über beruhigte Verkehrszonen sowie Parkmöglichkeiten. Die App weise auch auf ausgewiesene Stellflächen für E-Scooter hin.

Das Unternehmen schreibt in einer Pressemitteilung, dass es mit seinem preiswerten E-Scooterverleih Nürnbergs „Klimaschutzfahrplan 2020-2030“ unterstützen wolle. Auch in Fürth könne man zum Klimaschutz beitragen, so Bolt.

20 Kommentare