Feldbetten in der Turnhalle

Notunterkunft in Nürnberg: Hier kommen ukrainische Flüchtlinge an der Bertolt-Brecht-Schule an

6.3.2022, 15:21 Uhr
Warten auf eine ungewisse Zukunft: Am Sonntag sind die ersten ukrainischen Geflüchteten in der Notunterkunft in der Bertolt-Brecht-Schule angekommen.
1 / 13

Warten auf eine ungewisse Zukunft: Am Sonntag sind die ersten ukrainischen Geflüchteten in der Notunterkunft in der Bertolt-Brecht-Schule angekommen. © Michael Matejka, NNZ

400 Feldbetten wurden aufgestellt, um die Geflüchteten in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft unterzubringen.
2 / 13

400 Feldbetten wurden aufgestellt, um die Geflüchteten in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft unterzubringen. © Michael Matejka, NNZ

In der großen Turnhalle lagern Dutzende Packungen Taschentücher, Windeln, Babyflaschen, Zahnbürsten und weitere Dinge des täglichen Bedarfs.
3 / 13

In der großen Turnhalle lagern Dutzende Packungen Taschentücher, Windeln, Babyflaschen, Zahnbürsten und weitere Dinge des täglichen Bedarfs. © Michael Matejka, NNZ

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (l.) und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2.v.l.) machten sich vor Ort ein Bild von der Lage. Hier sprechen sie mit Hans-Peter Reißmann von der Berufsfeuerwehr Nürnberg (r.)und Thilo Könicke vom Roten Kreuz.
4 / 13

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (l.) und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2.v.l.) machten sich vor Ort ein Bild von der Lage. Hier sprechen sie mit Hans-Peter Reißmann von der Berufsfeuerwehr Nürnberg (r.)und Thilo Könicke vom Roten Kreuz. © Michael Matejka, NNZ

Zahlreiche Feldbetten sind bereits belegt. Auf den freien liegen Laken, Decken und Handtücher für Neuankömmlinge bereit.
5 / 13

Zahlreiche Feldbetten sind bereits belegt. Auf den freien liegen Laken, Decken und Handtücher für Neuankömmlinge bereit. © Michael Matejka, NNZ

Thilo Könicke (rechts) berichtet, was die Geflüchteten in den vergangenen Tagen erlebt haben.
6 / 13

Thilo Könicke (rechts) berichtet, was die Geflüchteten in den vergangenen Tagen erlebt haben. © Michael Matejka, NNZ

Zahlreiche Helfer haben mit angepackt, damit Geflüchtete in der Notunterkunft einen Platz finden.
7 / 13

Zahlreiche Helfer haben mit angepackt, damit Geflüchtete in der Notunterkunft einen Platz finden. © Michael Matejka, NNZ

Zwei bis drei Tage, so der Plan, sollen Geflüchtete in der Notunterkunft bleiben können.
8 / 13

Zwei bis drei Tage, so der Plan, sollen Geflüchtete in der Notunterkunft bleiben können. © Michael Matejka, NNZ

Immer wieder kommen neue Geflüchtete in Langwasser an.
9 / 13

Immer wieder kommen neue Geflüchtete in Langwasser an. © Michael Matejka, NNZ

Auf manchen Feldbetten haben Kinder ihre Kuscheltiere abgelegt. 
10 / 13

Auf manchen Feldbetten haben Kinder ihre Kuscheltiere abgelegt.  © Michael Matejka, NNZ

Während sich König und Herrmann am Sonntagmittag ein Bild vor Ort machten, waren manche Helfer schon um 4 Uhr morgens vor Ort.
11 / 13

Während sich König und Herrmann am Sonntagmittag ein Bild vor Ort machten, waren manche Helfer schon um 4 Uhr morgens vor Ort. © Michael Matejka, NNZ

Die ersten Geflüchteten kamen am Sonntagmorgen um 5.55 Uhr an. Für Hygieneartikel wurde bereits im Vorfeld gesorgt.
12 / 13

Die ersten Geflüchteten kamen am Sonntagmorgen um 5.55 Uhr an. Für Hygieneartikel wurde bereits im Vorfeld gesorgt. © Michael Matejka, NNZ

Wie viele Geflüchtete in den kommenden Tagen und Wochen kommen werden, weiß derzeit niemand.
13 / 13

Wie viele Geflüchtete in den kommenden Tagen und Wochen kommen werden, weiß derzeit niemand. © Michael Matejka, NNZ

Verwandte Themen