NSU-Mordserie: Gustl Mollath auf der Täterliste

15.7.2014, 20:40 Uhr

© dpa

Gegenüber der Nürnberger Zeitung bestätigte der Fürther SPD-Landtagsabgeordnete Horst Arnold, Mitglied des NSU-Untersuchungsausschusses, die Existenz der Namensliste.

Der SZ zufolge wurden die Daten im Jahr 2006 nach dem Muster eines Profilers zusammengetragen. Das war zu einem Zeitpunkt, als die Mordserie bereits neun Opfer gefordert hatte und die Polizei unter Druck stand. Die Polizei äußert sich nicht dazu, wie Mollath auf die Liste kam. Im Mollath-Prozess vor dem Landgericht Regensburg ging es am Dienstag um den Vorwurf, er habe Dutzende Autoreifen zerstochen.

Verwandte Themen


10 Kommentare