25°

Sonntag, 09.08.2020

|

Nürnberg: Lagerhalle niedergebrannt - schwarzer Rauch über der Stadt

Sachschaden liegt in Millionenhöhe - Polizei warnte Anwohner - 16.12.2019 10:32 Uhr

Eine dunkle Rauchsäule bäumt sich über der Lagerhalle in der Conradtystraße auf. Die Feuerwehr ist im Großaufgebot ausgerückt.

© ToMa


Anwohner der Stadtteile Wetzendorf, Schoppershof, Muggenhof, Höfen, Glockenhof, Gostenhof, St. Leonard und Schweinau sollen aufgrund der enormen Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen halten.

© Screenshot/Katwarn


Eine dunkle Rauchsäule waberte am Sonntagmorgen über der Conradtystraße im Ortsteil Katzwanger Straße - sie war weit über Nürnbergs Süden zu sehen: Gegen 7.40 Uhr ist hier, in der Halle einer Klimatechnik-Firma, aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Als die Feuerwehr vor Ort anrückte, stand die Lagerhalle bereits in Vollbrand. Dabei soll es außerdem zu drei Explosionen gekommen sein. Verletzt wurde laut Polizeiangaben jedoch niemand.

Unter anderem mit drei Drehleitern versuchte die Feuerwehr, die im Großaufgebot mit insgesamt 130 Kräften vor Ort war, die Flammen zu bändigen. Auf dem benachbarten Gelände der Firma Siemens wurde extra eine Sammelstelle für alle Kräfte eingerichtet. Der Berufsfeuerwehr gelang es, die Wasserversorgung stets aufrecht zu halten - sie wurde auch von der Werksfeuerwehr des Technologiekonzerns unterstützt.

Halle in Nürnberg muss abgerissen werden

Zudem setzte die Polizei einen Hubschrauber ein, um die Rauchentwicklung aus der Luft zu beobachten. Den eingesetzten Kräften gelang es noch, eine nebenstehende Halle, in der Lacke und Druckerzeugnisse gelagert waren, vor den Flammen zu schützen.

Bilderstrecke zum Thema

Rauchsäule über Nürnbergs Süden: Lagerhalle steht in Vollbrand

Eine dichte Rauchwolke war am Sonntagmorgen weit über Nürnbergs Süden hinweg zu sehen: Wie die Polizei berichtet, ist die Lagerhalle einer Klimatechnik-Firma in der Conradtystraße komplett niedergebrannt. Während des Vollbrandes hätten sich außerdem drei Explosionen ereignet. Verletzt wurde jedoch niemand. Die Feuerwehr war mit insgesamt 130 Kräften vor Ort. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. 


Nach einem etwa zweistündigen massiven Löschangriff brachten die Helfer das Feuer schließlich unter Kontrolle. Es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass die Lagerhalle komplett zerstört wurde und nun abgerissen werden muss, wie der Einsatzleiter der Feuerwehr mitteilte. Der Sachschaden liegt weit über dem Millionenbereich, das steht bereits am Vormittag fest. Mittlerweile sind Statiker des Bauamts vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen. Auch die Kriminalpolizei hat bereits die Ermittlungen zur unklaren Brandursache aufgenommen.

Brand in Nürnberg: Katwarn ausgelöst

Die Polizei bat Anwohner am Morgen, Fenster und Türen geschlossen zu halten und möglichst in den Wohnungen zu bleiben. Es traten zwar keine giftigen Gase am Brandort aus jedoch kam es zu einer starken Geruchsbelästigung, wie ein Sprecher der Polizei vor Ort mitteilte.

Auch über das Warn- und Informationssystem Katwarn ging am Sonntagmorgen eine Warnung aus. Von der starken Rauchentwicklung waren mehrere Stadtteile im Nürnberger Süden betroffen. Der Rauch zog sogar bis zum Dürer Airport im Norden der Stadt - zu Beeinträchtigungen des Flugverkehrs sei es jedoch nicht gekommen.

Dieser Artikel wurde am Sonntag gegen 11.20 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg