Festnahme

Nürnberg: Rabiater Falschparker zerriss Strafzettel - vor den Polizisten

Das "Original": NN-Redakteur Alexander Brock.
Alexander Brock

Lokales

E-Mail zur Autorenseite

21.9.2022, 12:26 Uhr
Polizisten nahmen einen rabiaten Falschparker in Nürnberg fest.

© Stefan Sauer/dpa/Illustration Polizisten nahmen einen rabiaten Falschparker in Nürnberg fest.

Es war in der Nacht zum Dienstag, als ein 56-Jähriger in der Adlerstraße seinen Wagen im Halteverbot abstellte. Nach Angaben der Polizei bemerkte eine Streife der Inspektion Mitte gegen Mitternacht das falsch geparkte Auto. Routinemäßig klemmten die Beamten einen Strafzettel an die Windschutzscheibe.

In diesem Moment kam der 56-Jährige hinzu, zerriss das Knöllchen und verlangte von den Einsatzkräften den Dienstausweis. Diesen zeigten die Polizisten auch. Doch der Fahrer des falsch abgestellten Wagens erklärte die vorgezeigten Dokumente eigenmächtig für ungültig und wollte sich vom Fahrzeug wieder entfernen. Da er der Aufforderung der Polizisten, stehen zu bleiben und den Ausweis zu zeigen, ignorierte, hielten die Beamten den 56-Jährigen fest.

USK-Beamte kamen zu Hilfe

Doch der reagierte rabiat und wehrte sich dagegen massiv. Mit Hilfe von hinzugerufenen Beamten des Unterstützungskommandos (USK) klickten schließlich die Handschellen. Sowohl der renitente Mann als auch vier Polizisten erlitten dabei leichte Verletzungen

Die Einsatzkräfte nahmen den 56-Jährigen anschließend in Gewahrsam. Zudem leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Widerstands gegen und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare