Nürnberg unter Europas Top Ten der IT-Standorte

10.9.2013, 18:34 Uhr
Nürnberg ist in der digitalen Branche ganz vorn mit dabei. (Symbolbild)

Nürnberg ist in der digitalen Branche ganz vorn mit dabei. (Symbolbild) © Fabrizio Bensch (Reuters)

Allein in Nürnberg sind etwa zehn Prozent der Beschäftigten im IKT-Sektor tätig. Damit liegt die Frankenmetropole weit über dem Durchschnitt Bayerns (6,1 Prozent) und Deutschlands (4,7 Prozent). Dies betonte Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Dirk von Vopelius, Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken, und Bertram Geck, Geschäftsführer der im ehemaligen Milchhof-Areal in Nürnberg ansässigen MID GmbH.

Dr. Fraas sagt weiterhin: „Die digitale Branche ist Treiber der heute mit dem Schlagwort ‚Industrie 4.0‘ bezeichneten ‚Vierten Industriellen Revolution‘, bei der es um die Vernetzung von IKT und Produktion geht. (...) Nürnberg als High-Tech-, Industrie- und moderner Dienstleistungsstandort hat für das Zeitalter ‚Industrie 4.0‘ beste Chancen. Denn wir haben hier sowohl einen starken produzierenden Sektor als auch starke IKT-Unternehmen jeder Größenordnung.“ Dr. Fraas wird am 18. September zur digitalen Wirtschaft und Industrie 4.0 im Rechts- und Wirtschaftsausschuss des Stadtrats Bericht erstatten.

Unter dem Motto „Model your World" veranstaltet die MID GmbH - ein Anbieter von Tools zur Modellierung von Geschäftsprozessen, Software und Datenbanken - am 12. November 2013 die 11. „MID Insight". Diese Konferenz hat sich zum renommierten Fachkongress für Business Process Management (BPM) etabliert.

8 Kommentare