"Falco Manufaktur"

Nürnberger Szene-Italiener meldet überraschend Insolvenz an

Irini Paul
Irini Paul

Lokalredaktion

E-Mail zur Autorenseite

14.12.2022, 09:23 Uhr
Die Pizzabar kommt gut an - zum Essen mit feiner Pasta und neapolitanischer Pizza, abends kann man in stylischer Umgebung in der Bar nebenan einen Drink nehmen.

© Michael Matejka, NNZ Die Pizzabar kommt gut an - zum Essen mit feiner Pasta und neapolitanischer Pizza, abends kann man in stylischer Umgebung in der Bar nebenan einen Drink nehmen.

Die "Falco Manufaktur" in der Luitpoldstraße ist insolvent. Warum, ist allerdings von außen betrachtet nur schwer nachzuvollziehen. Denn die Pizzabar kommt gut an - zum Essen mit feiner Pasta und neapolitanischer Pizza, abends kann man in stylischer Umgebung in der Bar nebenan einen Drink nehmen. Nun könnte die Schließung drohen - derzeit läuft der gastronomische Betrieb nach Angaben des zuständigen Insolvenzverwalters weiter.

Über die Gründe kann auch Francesco Falco nur spekulieren. Der erfolgreiche und bekannte Nürnberger Gastronom ("Falco Ristorantino", "Pizza-Zimmer") ist als Gesellschafter mit 50 Prozent an der Manufaktur beteiligt, hatte sich aber bereits wenige Monate nach der Eröffnung aus der Geschäftsführung zurückgezogen. Dass die andere Gesellschafterseite nun Insolvenz angemeldet hat, macht ihn fassungslos, so Francesco Falco im Gespräch mit unserer Redaktion. Die andere Gesellschafterseite stand auf Anfrage für eine Stellungnahme telefonisch nicht zur Verfügung.

Wie es mit dem Restaurant weitergeht und was der Insolvenzverwalter dazu sagt, lesen Sie hier.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 14.12.2022 um 9.06 Uhr aktualisiert.

3 Kommentare