Reisende sind sauer

Ohne Gepäck in den Urlaub: Nürnberger Flughafen kassiert Shitstorm von wütenden Urlaubern

Eva Orttenburger
Eva Orttenburger

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

6.6.2022, 08:43 Uhr
Einige Urlauber mussten am Pfingstsamstag ohne Gepäck vom Nürnberger Flughafen abheben. Der Ärger darüber ist groß. (Symbolbild)

© Boris Roessler, NZ Einige Urlauber mussten am Pfingstsamstag ohne Gepäck vom Nürnberger Flughafen abheben. Der Ärger darüber ist groß. (Symbolbild)

Wegen eines technischen Defekts an der Gepäcksortieranlage flogen am Samstag zahlreiche Reisende vom Nürnberger Flughafen ohne ihre Koffer in den Urlaub - für viele ein Desaster. Die Urlauber sitzen nun ohne Kleidung, Zahnbürste und Medikamente in ihren Hotels.

"Es wird gerade alles organisiert", beschwichtigt Christian Albrecht, Pressesprecher des Nürnberger Flughafens. "Die Gepäckstücke werden sortiert und für die Nachlieferung bereit gemacht", versichert er und entschuldigt sich ausdrücklich bei den Passagieren für die Unannehmlichkeiten. Doch das reicht den Reisenden nicht. Auf Facebook machen sie ihrem Ärger Luft.

200 Euro für Kleidung ausgegeben

"Wir sind heute in Alanya angekommen und erst dort haben wir erfahren, dass unsere Koffer überhaupt nicht mit dabei sind", kritisiert eine Betroffene. "Wir haben eine Woche Urlaub und müssen jetzt auf unsere Sachen warten und kein Mensch sagt uns, wann wir sie überhaupt bekommen werden. Da sind Medikamente für die Kinder dabei und alles Mögliche." Eigenen Angaben zufolge musste die Familie bereits 200 Euro für Kleidung und die nötigsten Produkte des täglichen Bedarfs ausgeben.

Vom Flughafen Nürnberg bekommt die Familie nur die Antwort: "Sehr sehr ärgerlich und unangenehm. Bitte wenden Sie sich direkt an den Lost and Found-Service bei Ihrem Zielflughafen."

Andere Reisende beklagen, dass der Flughafen Nürnberg bereits vor dem Check-In wusste, dass die Passagiere aufgrund des Defekts ohne Gepäck fliegen müssen, sie allerdings nicht darüber informiert habe. "Herzlichen Dank! Den ganzen Flieger ohne Gepäck mit Verspätung loszuschicken und dann erst am Kofferband des Zielflughafens die 'Kunden' informieren", schimpft eine weitere Reisende auf Facebook. Auch eine andere Urlauberin behauptet: "Die Maschinen wurden vorsätzlich ohne Beladung losgeschickt."

Der Flughafen weist diese Unterstellung scharf zurück: "Flugzeuge werden nicht von uns 'losgeschickt'", heißt es. "Das entscheidet immer die jeweilige Airline oder der Pilot beziehungswese die Pilotin. Ein Grund ist beispielsweise, dass die Slots (Zeitfenster) beim jeweiligen Zielflughafen eingehalten werden müssen." Zudem haben die Crewmitglieder bestimmte Ruhezeiten. Wenn diese oder die Zeitfenster nicht eingehalten werden können, fällt der komplette Flug ersatzlos aus.

Familien mit Babys oder Kleinkindern mussten wegen der chaotischen Zustände in den frühen Morgenstunden am Nürnberger Airport lange warten. Niemand hätte sich vor Ort um sie gekümmert und ihnen etwas zu trinken oder eine andere Art der Entschädigung angeboten. "Das soll natürlich nicht so sein. Ich habe diese Schilderungen auch gehört und wir sind gerade dabei, diese Einzelfälle aufzuarbeiten", erklärt Flughafensprecher Albrecht.

Einige Urlauber drohen trotz der Entschuldigung des Nürnberger Flughafens mit rechtlichen Schritten. Allerdings können diese nicht gegenüber dem Airport geltend gemacht werden. "Wir wollen uns da überhaupt nicht wegducken und tun alles dafür, dass die Reisenden ihr Gepäck erhalten", so Abrecht.

Aus rechtlicher Sicht haben die Kundinnen und Kunden jedoch einen Vertrag mit ihrer Airline und dem Reiseveranstalter geschlossen. "Wir haben mit den Endkunden keinen Vertrag", erklärt Albrecht. Somit müssen sich Betroffene über die Möglichkeiten wegen des Reiserücktritts, der Stornierung oder einer Entschädigung bei der Airline oder dem Reiseveranstalter informieren.

Am Sonntagabend gab es für die Betroffenen immerhin einen kleinen Lichtblick: Bis zum Ende des Tages soll die Hälfte der Gepäckstücke in die jeweiligen Zielländer nachgeschickt werden. Wann die Koffer genau ankommen, konnte Flughafensprecher Christian Albrecht jedoch nicht beantworten, da die Zieldestinationen sehr unterschiedlich sind. "Momentan arbeiten wir mit Hochdruck am Abtransport des Gepäcks", so Albrecht. Wo auch immer Platz in einem Flieger ist, werden die zurückgelassenen Koffer geladen. Teilweise wird auch Gepäck über andere Flughäfen ausgeflogen, da die Maschinen am Nürnberger Flughafen wegen der Pfingstferien alle gut gebucht sind. "Wir können den Ärger voll und ganz nachvollziehen und versuchen die Koffer jetzt so schnell wie möglich auf direktem Weg in die Hotels bringen", erklärt Albrecht. Die betroffenen Urlauber müssen daher abwarten. Ihr Gepäck wird direkt zum Hotel geliefert, sofern sie es an den "Lost and Found"-Schaltern gemeldet haben.

Dieser Artikel erhielt am 05.06.2022 um 19.52 Uhr ein Update.

Verwandte Themen


10 Kommentare