Projekt mit der "Nürnberger Tafel": FCN-Fans sollen helfen

2.9.2020, 06:00 Uhr
Der 1. FC Nürnberg arbeitet künftig mit der

Der 1. FC Nürnberg arbeitet künftig mit der "Nürnberger Tafel" zusammen und bittet um ehrenamtliche Hilfe der Fans. © Daniel Karmann, NN

Der Club arbeitet künftig partnerschaftlich mit der "Nürnberger Tafel" zusammen und hofft, Fans zum Mitmachen aktivieren zu können. Die "Tafel" gibt unter der Trägerschaft des Bayerischen Roten Kreuzes zu einem symbolischen Preis an verschiedenen Standorten Lebensmittel an Bedürftige aus. Ab dem 23. September 2020 soll es an der Ausgabestelle in Langwasser, der Pfarrgemeinde "Zum Guten Hirten" (Namslauer Str. 9), auch abends einmal in der Woche eine Ausgabe geben.

 

Jeden Mittwochabend werden daher Helfer benötigt, die - unterstützt durch einen Fahrdienst - im Lager der Tafel ab 16 Uhr Ware abholen und anschließend ab 17.30 bis 20 Uhr im Pfarrsaal Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs ausgeben. Interessierte melden sich bitte beim 1. FC Nürnberg (Marlene Öhring, E-Mail: ehrenamt@fcn.de). Die angehenden Helfer werden anschließend zu einem Kennenlernen mit notwendiger Hygiene-Einweisung eingeladen. Jeder Helfer erhält eine kostenlose Club-Community-Maske, die nicht käuflich zu erwerben ist.

Man habe gemeinsam mit dem Partner Sparkasse Nürnberg bereits bei der Aktion "Spielräume" gute Erfahrung mit dem ehrenamtlichen Engagement der Fans gesammelt, sagt Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg. Die Club-Anhänger säuberten damals Parkanlagen. Wer mitmachen möchte, geht nicht die Verpflichtung ein, sich jeden Mittwoch freizuhalten, betont der Club. Die Sparkasse entsendet 28 Azubis in das Helferteam für die Abendausgabe.

10 Kommentare