"Querdenken"-Demo in Nürnberg: 242 Teilnehmer ohne Maske

11.10.2020, 22:18 Uhr
Auch auf ihren Schildern sprachen sich die Teilnehmer der Demo gegen die Maskenpflicht aus.

Auch auf ihren Schildern sprachen sich die Teilnehmer der Demo gegen die Maskenpflicht aus. © Michael Matejka, NNZ

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, verlief die Versammlung "weitestgehend störungsfrei". Gegen 15.30 Uhr fanden sich in der Spitze bis zu 2800 Teilnehmer im Westpark ein, es folgten diverse Redebeiträge. Dabei wurden die Demonstranten - teilweise über die Versammlungsleiterin - immer wieder auf die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie zur Einhaltung des Mindestabstands hingewiesen.

Berufung auf Ausnahmegenehmigung

Im Anschluss folgte ein Marsch über die von-der-Tann-Straße - Gustav-Adolf-Straße - Geisseestraße - Schwabacher Straße - Schlachthofstraße und Rothenburger Straße wieder zurück zum Westpark. Dabei überprüften die Beamten nochmal die Einhaltung der Maskenpflicht. Insgesamt 242 Teilnehmer waren ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs. Dies führte zu 68 Beanstandungen. Die übrigen Teilnehmer konnten sich glaubhaft auf eine Ausnahmegenehmigung berufen. Gegen acht Personen, die sich weiterhin weigerten, eine Maske aufzusetzen, wurde Anzeige erstattet.

Wegen der hohen Teilnehmerzahl fächerte sich der Marsch über 3,5 Kilometer auf, sodass es teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Nürnberger Stadtgebiet kam. Der vorgeschriebene Mindestabstand wurde laut Polizei sowohl im Westpark als auch bei dem Aufzug weitestgehend eingehalten.

Nach weiteren Redebeiträgen endete die Versammlung gegen 20.45 Uhr. Im Einsatz waren unter Leitung der Polizeiinspektion Nürnberg-West sowohl mittelfränkische Polizeibeamte als auch geschlossene Einheiten der Bereitschaftspolizei.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.