16°

Montag, 14.10.2019

|

Rechte Demo in Nürnberg: "Straße nicht Nazis überlassen"

200 protestieren gegen Kundgebung des "Bündnisses deutscher Patrioten" - 28.09.2019 16:32 Uhr

Mit bunten Flaggen und Bannern demonstrierten Menschen in der Nürnberger Innenstadt gegen die rechte Demo. © Michael Matejka


Es sei wichtig, "den Nazis nicht die Straße zu überlassen", sagt Ver.di-Gewerkschaftssekretär Ulli Schneeweiß. "Wenn wir nicht da wären, könnten die mit ihren Parolen völlig ungestört die Passanten belästigen." So aber ging die Kundgebung, zu der auch weitere rechte Splittergruppen aufgerufen hatten, weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne. Die Polizei hatte den Lorenzer Platz weitläufig abgeriegelt, um Demonstranten und Gegendemonstranten voneinander zu trennen. Wobei Letztere nicht nur von der Lautstärke her in der Überzahl waren: Gerade mal rund 50 Anhänger hatten sich vor der Bühne der Veranstalter versammelt und hielten Schilder wie "Ein Herz für Deutschland" und "Heimat ist nicht nur ein Wort" in die Höhe.

Nach der Kundgebung zog die Gruppe, begleitet von den Gegendemonstranten, durch die Innenstadt zum Sebalder Platz, wo die Veranstaltung endete. Laut Polizei gab es keine besonderen Vorkommnisse.

19

19 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg