Julius-Loßmann-Straße

Straßensanierung im Nürnberger Süden: Ab Montag kommt es zu Behinderungen

Clara Grau
Clara Grau

Lokalredaktion Nürnberg

E-Mail zur Autorenseite

9.4.2022, 07:55 Uhr
 An der Kreuzung Julius-Loßmann-Straße, Finkenbrunn, Minervastraße kommt es in den Osterferien zu Behinderungen. Grund sind Straßenbauarbeiten

© Eduard Weigert, NNZ  An der Kreuzung Julius-Loßmann-Straße, Finkenbrunn, Minervastraße kommt es in den Osterferien zu Behinderungen. Grund sind Straßenbauarbeiten

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) nutzt die Osterferien, um am Südfriedhof eine wichtige Straßenbaumaßnahme durchzuführen: Der südliche Teil der Julius-Loßmann-Straße zwischen Saarbrückener Straße und Finkenbrunn bekommt eine neue Fahrbahndecke.

Bessere Infrastruktur für Radler

Außerdem verbessert Sör die Infrastruktur für Radlerinnen und Radler auf dem etwa einen Kilometer langen Teilstück: Der bestehende Radstreifen auf der dem Südfriedhof gegenüberliegenden, südlichen Seite, wird neu abmarkiert und in einer neuen Breite von 2,4 bis 3 Metern rot eingefärbt. Die überbreite Auto-Fahrspur wird zu Gunsten der Sicherheit für den Radverkehr auf vier Meter reduziert. Die Kosten belaufen sich auf 550.000 Euro, 400.000 Euro davon stammen aus dem Radwege-Etat.

Während der Bauzeit zwischen 11. und 25. April wird der Autoverkehr in beiden Fahrtrichtungen auf der Fahrspur entlang des Südfriedhofs geführt. An der Kreuzung Julius-Loßmann-Straße, Finkenbrunn, Minervastraße gibt es einige Einschränkungen: So ist das Linksabbiegen von der der Julius-Loßmann-Straße in Fahrtrichtung Gibitzenhof in die Straße Finkenbrunn nicht möglich. Und von Finkenbrunn können Autofahrer nicht rechts in die Julius-Loßmann-Straße abbiegen. Wer aus der Südstadt kommt, kann nach der Bahnunterführung nicht links in die Julius-Loßmann-Straße abbiegen.

Auch Anwohner müssen einige Umwege in Kauf nehmen: So ist das Wohngebiet Finkenbrunn, Julius-Loßmann-Straße, Saarbrückener Straße nicht über die Straße An der Schwarzlach, Johann-Krieger-Straße und Paumannstraße erreichbar. Für die Zu- und Ausfahrt steht nur die Saarbrückener Straße zur Verfügung, teilt die Stadt Nürnberg mit.

Einen kleinen Umweg - allerdings durch ein ruhiges Wohngebiet - müssen Radfahrer und Radfahrerinnen nehmen. Sie werden über die Paumannstraße und die Johann-Kriegel-Straße umgeleitet.

Straßenbahn fährt alle Haltestellen an

Ohne größere Einschränkungen können sich Nutzer der Straßenbahn bewegen. Sie fährt alle Haltestellen wie gewohnt an. Auch Gehwege und Übergänge zum Friedhof sind - bis auf kurze Zeitfenster von wenigen Stunden - frei. Allerdings kann es Verzögerungen geben, weil die Vorrangschaltung an den Ampeln angepasst wird.

Ersatzhaltestellen für Busse

Die Buslinie 51, Fahrtrichtung Kleinschwarzenlohe Nord, wird ab dem Busbahnhof Frankenstraße über Ulmenstraße, Vogelweiherstraße, Nimrodstraße, Minervastraße bis zur Kreuzung Julius-Loßmann-Straße/Finkenbrunn umgeleitet. Ab der Kreuzung fahren die Busse auf die geteilte nördliche Fahrbahnhälfte; und ab der Kreuzung Finkenbrunn/Julius-Loßmann-Straße ist der 51er wieder auf seiner gewohnten Strecke unterwegs.

Aus Gibitzenhof kommend bedient der 68er in Fahrrichtung Langwasser Mitte den Ersatzhalt Finkenbrunn in der Minervastraße, fährt anschließend auf die geteilte nördliche Fahrbahn und setzt seine gewohnte Route ab der Kreuzung Julius-Loßmann-Straße/Saarbrückener Straße fort.

Nightliner betroffen

Die Originalhaltestellen Finkenbrunn, Südfriedhof und Saarbrückener Straße können nicht bedient werden, die VAG richtet Ersatzhaltestellen ein: Für Finkenbrunn befindet sich dieser für die Linien 51 und 68 in der Minervastraße, kurz vor der Kreuzung. Für den NightLiner N5 ist der Ersatzhalt Finkenbrunn kurz nach der Unterführung Mausloch, in der Julius-Loßmann-Straße. Busse halten am Südfriedhof auf Höhe der gleichnamigen Straßenbahnhaltestelle. Der Ersatzhalt Saarbrückener Straße für die Buslinie 51 und den N5 ist in der Saarbrückener Straße, auf Höhe der dortigen Bäckerei. Für die Linie 68 richtet die VAG die Ersatzhaltestelle in der Julius-Loßmann-Straße kurz nach der Kreuzung ein.

In Fahrtrichtung Frankenstraße bzw. Gustav-Adolf-Straße gibt es für die Buslinien 51 bzw. 68 keine Auswirkungen auf Betrieb und Haltestellen.

Hier geht es zu allen Sör-Baustellen im Stadtgebiet (https://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/alle_baustellen.html)

1 Kommentar