Samt Krippenhaus-Eröffnung

Tausende Lichter für Frieden und Hoffnung: So erleuchtet "Schwabach glänzt" die Goldschlägerstadt

Robert Schmitt

E-Mail zur Autorenseite

27.11.2022, 21:00 Uhr
Glanzvoll: Die Schwabacher Stadtmitte zum Start in die Adventszeit.

© Robert Schmitt Glanzvoll: Die Schwabacher Stadtmitte zum Start in die Adventszeit.

2500 Kerzen brannten auf dem Marktplatz. Sie sollen, wie es Angelika Preinl vom Verkehrsverein formulierte "Lichter des Friedens und der Hoffnung" sein.

2500 Kerzen brannten auf dem Marktplatz. Sie sollen, wie es Angelika Preinl vom Verkehrsverein formulierte "Lichter des Friedens und der Hoffnung" sein. © Robert Schmitt

"Schwabach glänzt." Unter diesem Motto haben sich vor einigen Jahren die Werbe- und Stadtgemeinschaft und der Verkehrsverein mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen zusammengeschlossen, um die Vorweihnachtszeit mit einer Feier einzuläuten, die Spiritualität und profanes Adventsempfinden verbindet.

Auch der Brunnen auf dem Königsplatz erhält durch die Illumination einen starken neuen Auftritt.

Auch der Brunnen auf dem Königsplatz erhält durch die Illumination einen starken neuen Auftritt. © Robert Schmitt

Auch heuer erwiesen sich die Angebote im Zentrum der Stadt als Magnet. Knapp tausend Bürger jeden Alters erlebten am Freitagabend einen von über 2500 Kerzen erleuchteten Marktplatz, auf dem eine Ökumenische Andacht und Musik von Schülern der Christian-Maar-Schule zwei von vielen Höhepunkten waren.

Der Marktplatz ohne Publikum. Schön sieht man auf diesem Bild die zahlreichen Kerzen, die aufgestellt wurden.

Der Marktplatz ohne Publikum. Schön sieht man auf diesem Bild die zahlreichen Kerzen, die aufgestellt wurden. © Robert Schmitt

Das Krippenhaus wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben, der Krippenweg eröffnet und die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet. "Es sollen Lichter des Friedens und der Hoffnung sein", sagte Angelika Preinl vom Verkehrsverein, ehe Pfarrer Paul-Hermann Zellfelder für die evangelische und Stadtpfarrer Robert Schrollinger für die katholische Kirche gemeinsam die Andacht zelebrierten.

Ziemliches Gedränge herrschte vor dem Krippenhaus. Es gehört in Schwabach seit 40 Jahren zur Adventszeit und wird jedes Jahr vom Gewerbeverein aufgebaut und nach den Feiertagen wieder abgebaut.
 

Ziemliches Gedränge herrschte vor dem Krippenhaus. Es gehört in Schwabach seit 40 Jahren zur Adventszeit und wird jedes Jahr vom Gewerbeverein aufgebaut und nach den Feiertagen wieder abgebaut.   © Robert Schmitt

Zugleich spielte am Goldmobil der Werbegemeinschaft der evangelische Stadtkantor Zoltán Suhó-Wittenberg auf dem Keyboard Adventslieder. Der Schwabacher Gewerbeverein war ebenfalls vertreten. Schließlich kann das Krippenhaus Jubiläum feiern: Seit 40 Jahren gehört es in Schwabach ebenso zur Adventszeit wie Plätzchenbacken und Geschenkeeinkaufen.

Glänzende Kerzen zeichneten die Wege durch die Schwabacher Stadtmitte nach.

Glänzende Kerzen zeichneten die Wege durch die Schwabacher Stadtmitte nach. © Robert Schmitt

1983 zierte es erstmals den Marktplatz. Wie es dazu kam, wer die Idee dazu hatte und wie sie umgesetzt wurde, das hat der Gewerbeverein bereits 2020 von einem Historiker erforschen und in einer Broschüre zusammenfassen lassen.

Weihnachtlich erstrahlten auch die Bäume in der Fußgängerzone.

Weihnachtlich erstrahlten auch die Bäume in der Fußgängerzone. © Robert Schmitt

Sie war während "Schwabach glänzt" zu erwerben: Auf der letzten Seite ist eine exzellente Nachbildung des Krippenhauses als Miniatur aus Golddraht zu finden. Das darf sich kein Fan der Schwabacher Vorweihnachtszeit entgehen lassen.

Wie Tausende Glühwürmchen sitzen die Lämpchen in den Baumkronen.

Wie Tausende Glühwürmchen sitzen die Lämpchen in den Baumkronen. © Robert Schmitt

Die Bläserklasse der Christian-Maar-Schule unter der Leitung von Alexandra Höger erwies sich als Glücksgriff. Die 14 Viertklässler stellten enormes Können unter Beweis. Schließlich war ihr Programm alles andere als einfach. Die Europahymne, "Jingle Bells", "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und "Oh, Du fröhliche" vor einem Riesenpublikum verlangten ihnen einiges an Konzentration und Flexibilität ab. Alexandra Höger hatte ihre Schützlinge allerdings bestens auf den Auftritt vorbereitet.

Musik von Schülern der Christian-Maar-Schule gehörte zu den Höhepunkten der Eröffnungsfeier des Krippenhauses.

Musik von Schülern der Christian-Maar-Schule gehörte zu den Höhepunkten der Eröffnungsfeier des Krippenhauses. © Robert Schmitt

Verwandte Themen


Keine Kommentare