Montag, 18.11.2019

|

Tierversuche am Nordklinikum: Antrag ist genehmigt

Noch sind jedoch keine Versuchstiere in dem Labor eingetroffen - 17.01.2019 13:43 Uhr

Unverzichtbar oder Tierquälerei: Kaum ein Thema polarisiert so sehr wie der Einsatz von Tierversuchen. © Friso Gentsch/dpa


Wie die Aktionsgruppe Tierrechte Bayern mitteilte, ist die Genehmigung Anfang des Jahres erteilt worden. Die Leiterin der Unternehmenskommunikation am Klinikum Nürnberg, Barbara Lay, bestätigte auf Anfrage der Redaktion diese Information. Noch seien keine Tiere in dem für 500.000 Euro eigens gebauten Versuchslabor eingetroffen, folglich hätte die Versuchsreihe auch noch nicht begonnen. Vereinfacht ausgedrückt befasst sich erste Versuch mit der Frage, ob sich Vitamin K2 günstig auf die Gefäßneubildung bei vorhandener Diabetes auswirkt.


Im Jahr 2018: Rund 2,8 Millionen Tiere für Tierversuche verwendet.


Die Aktionsgruppe Tierrechte Bayern kritisiert die Forschungen an Tieren in Nürnberg mit aller Schärfe und plant bereits juristische Schritte sowie weitere Protestaktionen. "Seit über einem Jahr gibt es massiven Gegenwind gegen die Versuchspläne. Über 60.000 Menschen unterzeichneten eine Online-Petition, Hunderte Tierfreunde schlossen sich Kundgebungen, Protestzügen und Flashmobs an", erklärt Simon Fischer, Sprecher und Mitbegründer der Organisation, und fordert mit zahlreichen Mitstreitern - auch aus Politik und Medizin - tierfreie Alternativen. "Wir machen solange mobil, bis diese Tierquälerei am Nordklinikum wieder aufhört!", so Fischer.

Bilderstrecke zum Thema

Gegen Tierversuche: Demonstranten organisieren Flashmob vor Nordklinikum

Tierversuche in Nürnberg? Die Aktionsgruppe Tierrechte Bayern hat am Samstag mit einem Flashmob vor dem Nordklinikum dagegen protestiert. Die dort ansässige Paracelsus Medizinische Privatuniversität hatte vor kurzem einen entsprechenden Antrage eingereicht.


 

 

kw

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: N-Nordstadt