"Tolle Atmosphäre": So fanden die Besucher den Opernball

14.9.2019, 13:37 Uhr
Der Nürnberger Opernball begeistert. Die Besucher warfen sich in Schale, griffen zum Champagner, tanzten. Doch was macht das High-Society-Event so besonders? Wir haben uns umgehört!
1 / 13

Der Nürnberger Opernball begeistert. Die Besucher warfen sich in Schale, griffen zum Champagner, tanzten. Doch was macht das High-Society-Event so besonders? Wir haben uns umgehört! © André De Geare

Zum Siebenjährigen überraschte Andrea Deutschle ihren Markus mit Opernballkarten:
2 / 13
"Super Gelegenheit, mal Standardtänze zu tanzen"

Zum Siebenjährigen überraschte Andrea Deutschle ihren Markus mit Opernballkarten: "Wir sind zum ersten Mal hier und finden es toll!", sagt sie. "Es ist eine super Gelegenheit, mal Standardtänze zu tanzen - denn wir sind leidenschaftliche Tänzer - und die Atmosphäre zu genießen!" © Anestis Aslanidis

3 / 13
Partnerin über Köllner: "Er kann tanzen"

"Auf alles!" wollten Ex-Club-Trainer Michael Köllner und Partnerin Petra Freitag tanzen. Sie könne zwar nicht so gut tanzen, meinte Freitag, "aber er!". "Einfach hochheben!", meinte Köllner zwinkernd als Lösung. So viel wie sie vor hatten, sind sie dann aber wegen Programm und Gesprächen gar nicht zum Schwofen gekommen. Bester Laune waren beide auch noch weit nach Mitternacht ... © André De Geare

Feuerwehrmann Carsten Hauenstein war die ganze Nacht im Einsatz. Mit sieben Kollegen sorgte er für den Brandschutz beim Ball. Er lobt die netten Gäste der Ballnacht und ist beeindruckt von den Roben. Selbst musste er keinen Gedanken daran verschwenden: Im Dienst trägt man Uniform.
4 / 13

Feuerwehrmann Carsten Hauenstein war die ganze Nacht im Einsatz. Mit sieben Kollegen sorgte er für den Brandschutz beim Ball. Er lobt die netten Gäste der Ballnacht und ist beeindruckt von den Roben. Selbst musste er keinen Gedanken daran verschwenden: Im Dienst trägt man Uniform. © Anestis Aslanidis

Auch Dagmar Wöhrl hat mit ihrem Mann Hans Rudolf den Opernball genossen.
5 / 13
"Ich habe eine wunderbare Zeit verbracht"

Auch Dagmar Wöhrl hat mit ihrem Mann Hans Rudolf den Opernball genossen. "Ich habe eine wunderbare Zeit mit meiner Familie und Freunden aus Berlin verbracht", meinte die Ex-Bundestagsabgeordnete, die jetzt als Investorin in der Sendung "Die Höhle der Löwen" dabei ist. Getanzt hat Wöhrl auch - und zwar mit Stargast und Curvymodel Angelina Kirsch (rechts). © André De Geare

Rote-Bühne-Chefin Julia Kempken und Gottfried Roth waren vor allem auch vom Open-Air-Fest angetan:
6 / 13
"Das Außenprogramm war fantastisch"

Rote-Bühne-Chefin Julia Kempken und Gottfried Roth waren vor allem auch vom Open-Air-Fest angetan: "Das Außenprogramm hat uns fantastisch gefallen, die Band war sehr mitreißend. Wir sind erst nach ein paar Stunden nach innen." Die Verbindung der beiden Feste, innen und außen, finden sie ein super Idee: "Das ist ein ganz großer Mehrwert!" © Anestis Aslanidis

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Michael Frieser führte seine Frau Stefanie zu ihrem Geburtstag aus.
7 / 13
"Veranstalter bekommen Routine"

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Michael Frieser führte seine Frau Stefanie zu ihrem Geburtstag aus. "Es ist echt entspannt und wunderschön", sagen sie. Man merke, dass die Organisatoren so langsam Routine bekommen. "Johnny Logan war der Hammer, das Novus String Quartet grandios", sagt Frieser. "Weiter so!" © Anestis Aslanidis

CSU-OB-Kandidat Marcus König (links) mit Ehefrau Anke (Zweite von links) und Gerda und Walter Hahn, lobte vor allem die Strahlkraft der Veranstaltung, von der das Opernhaus profitiert:
8 / 13
"Lockt Gäste an, die sonst nicht ins Opernhaus gehen"

CSU-OB-Kandidat Marcus König (links) mit Ehefrau Anke (Zweite von links) und Gerda und Walter Hahn, lobte vor allem die Strahlkraft der Veranstaltung, von der das Opernhaus profitiert: "Der Ball lockt Gäste an, die sonst nicht ins Opernhaus gehen." © privat

Tina Nentwig zog in ihrer glamourösen Robe aus Österreich den ganzen Abend lang Blicke auf sich. Ihr Mann Armin ist begeistert:
9 / 13
Früher mussten Gäste zu Fastfood greifen

Tina Nentwig zog in ihrer glamourösen Robe aus Österreich den ganzen Abend lang Blicke auf sich. Ihr Mann Armin ist begeistert: "Toll" sei der Ball gewesen, bis ins kleinste Detail habe alles gestimmt. Früher sei das anders gewesen, teilweise hätten sich Gäste gar von Fastfood-Ketten in der Nacht versorgen lassen müssen. © Anestis Aslanidis

Sigrun und Albert Eibner sind Wiederholungstäter, sie tanzen schon seit 2004 auf dem Opernball. Den Ball haben sie dieses Jahr auch genossen, finden aber, dass ein paar Tanzgelegenheiten mehr auch nicht geschadet hätten.
10 / 13
"Ein paar Tanzgelegenheiten mehr hätten nicht geschadet"

Sigrun und Albert Eibner sind Wiederholungstäter, sie tanzen schon seit 2004 auf dem Opernball. Den Ball haben sie dieses Jahr auch genossen, finden aber, dass ein paar Tanzgelegenheiten mehr auch nicht geschadet hätten. © Anestis Aslanidis

Polizeidirektor Werner Meier fasste es zusammen mit Ehefrau Carolin so zusammen:
11 / 13
"Gute Stimmung, schöner Abend, nette Menschen!"

Polizeidirektor Werner Meier fasste es zusammen mit Ehefrau Carolin so zusammen: "Gute Stimmung, schöner Abend, nette Menschen!" Das Opernhaus sei schon eine coole Location, findet der Organisator des Balles der Polizei und meint augenzwinkernd: "Wir haben halt nur die Meistersingerhalle." Die beiden freuten sich, als die Disco im Gluck-Saal nach Mitternacht startete. "Jetzt können wir loslegen, die Programmpunkte bremsen ja manchmal ein wenig." © Anestis Aslanidis

Opernball-Neulinge sind dagegen Sarah und Marc Rosenau. Sehr interessant finden sie, das alles mal zu sehen.
12 / 13
Tanzen kommt etwas zu kurz

Opernball-Neulinge sind dagegen Sarah und Marc Rosenau. Sehr interessant finden sie, das alles mal zu sehen. "Eine tolle Veranstaltung", loben sie. Durch die Fülle des Programms kamen die Gelegenheiten zum Tanzen allerdings etwas zu kurz, finden auch sie. © Anestis Aslanidis

Thorsten Brehm, OB-Kandidat der SPD amüsierte sich mit den SPD-Stadträtinnen Eva Bär (links) und Katja Strohhacker in der Loge der Stadtreklame. Beim Flanieren lobte er den Ball und seine Strahlkraft. Einmal wieder - schließlich war er nicht zum ersten Mal dabei. Ein begnadeter Tänzer sei er allerdings nicht, meinte er. Und freute sich auf die Eröffnung der Disco.
13 / 13
"Der Ball hat Strahlkraft"

Thorsten Brehm, OB-Kandidat der SPD amüsierte sich mit den SPD-Stadträtinnen Eva Bär (links) und Katja Strohhacker in der Loge der Stadtreklame. Beim Flanieren lobte er den Ball und seine Strahlkraft. Einmal wieder - schließlich war er nicht zum ersten Mal dabei. Ein begnadeter Tänzer sei er allerdings nicht, meinte er. Und freute sich auf die Eröffnung der Disco. © Anestis Aslanidis