Verursacher flüchtete vom Unfallort

Nach Autopanne: Mann auf der A9 von Fahrzeug erfasst und lebensgefährlich verletzt

15.11.2021, 10:40 Uhr
Die Polizei sperrte am Abend nach dem Unfall die A9 bei Schnaittach.

Die Polizei sperrte am Abend nach dem Unfall die A9 bei Schnaittach. © NEWS5 / Bauernfeind, NEWS5

Der Unfall ereignete sich gegen 21 Uhr auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin kurz vor der Anschlussstelle Hormersdorf im Nürnberger Land. Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Feucht auf nordbayern.de-Nachfrage mitteilte, hatte der Fahrer eines Fahrzeuggespanns, das mit einem weiteren Auto beladen war, offenbar wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen der Autobahn angehalten.

Beim Verlassen seines Fahrzeugs wurde der 44-Jährige von einem nachfolgenden Auto erfasst. Er schleuderte gegen sein eigenes Auto und blieb daneben liegen. Zeugen fanden das Unfallopfer mit schwersten Verletzungen und alarmierten sofort die Einsatzkräfte. Der Mann erlitt durch die Wucht des Aufpralls lebensgefährliche Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.

Der Verursacher flüchtete vom Unfallort. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Die A9 war am Abend in Fahrtrichtung Berlin gesperrt. Die linke Fahrspur wurde nach dem Einsatz des Hubschraubers wieder freigegeben.

Der Artikel wurde zuletzt am 15. November um 10.40 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.