30°

Mittwoch, 19.06.2019

|

Am Bahnhof Ranna halten im November wieder Züge

Pegnitzer Eisenbahnfreunde bereiten große Jubiläumsschau vor — Befreundete Unterstützer aus Hessen reisen an - 28.01.2019 23:39 Uhr

Detailgenau erschaffen die Eisenbahnfreunde eine magische Miniaturwelt entlang der Schienen. Hier sind ein Wasserturm für die Dampfloks und ein Gebäude zu sehen. © Foto: Andrea Munkert


Vorsitzender Thomas Siegel wusste auf der Hauptversammlung vom Umzug im vergangenen Jahr zu berichten, für den die 25 Mitglieder samt ihren 30 Streckenmodulen und vielem Zubehör aus der Brauhausgasse an die Amag-Hilpert-Straße umziehen mussten. Eine Unterkunft, die "an sich ganz schön ist, aber etwas zu klein, das heißt, wir können kaum was aufbauen und auch die Heizungssituation ist schwierig", erklärte Siegel den Mitgliedern.

Die mittlerweile siebente "Behausung" in 20 Jahren Vereinsgeschichte wird wohl auch keine langfristige Lösung werden, so sehen es alle Anwesenden an diesem Abend. Vereinsmitglied Thomas Petschinka hofft in dieser Frage ebenso wie seine Mitstreiter auf die Unterstützung der Stadt.

Erfreulicheres gibt es von der Jubiläumsausstellung "20 Jahre Eisenbahnfreunde Pegnitz e.V." zu berichten, die vom 1. bis 3. November 2019 in der Christian-Sammet-Halle stattfindet und bereits ihre Schatten vorauswirft. Seit 2003 findet sie alle zwei Jahre bei großen und kleinen Modelleisenbahnfans viel Anklang.

Zum Jubiläum will der Verein seinem Publikum etwas ganz Besonderes bieten und wird die komplette Halle mit neuem Ausstellungsdesign und viel Liebe fürs Detail wieder in eine Miniaturbahnwelt verwandeln. "Es gibt einige neue Ausstellungsstücke wie zum Beispiel den Bahnhof Ranna, wir bauen die Strecke wieder komplett neu auf, außerdem wird dieses Jahr die Nürnberger Straßenbahn-Modellbaugruppe dabei sein", freut sich Gründungsmitglied Siegel, der seit 2002 dem Verein vorsitzt.

Die Vorbereitungen haben begonnen, im Frühjahr werden Logistik und Aufbauten geplant, selbst befreundete Unterstützer aus Hessen reisen eigens für diese Sonderschau an. Und vielleicht ist auch der Bayerische Rundfunk wieder dabei, der vor zwei Jahren für die Frankenschau einen Beitrag gedreht hat, von dem die Pegnitzer heute noch schwärmen.

Voller Enthusiasmus sind die überwiegend männlichen Vereinsmitglieder bei der Sache, jeden Freitag ist Bastelabend, jeden letzten Samstag im Monat tauscht man sich beim Stammtisch aus und jährlich gibt es einen Ausflug zu einem Bahnhighlight. In diesem Jahr geht es mit der Ilztalbahn auf die landschaftlich schöne Strecke von Passau nach Freyung.

Von den Vätern animiert

Wie Siegel sind viele Mitglieder durch ihre Väter zu diesem Hobby gekommen. Es ist der Abwechslungsreichtum und die Vielseitigkeit, die die Modellbahnbauer an diesem Freizeitvergnügen fasziniert. "Man hat es mit Elektrik und Holzbau, Planung und Landschaftsbau zu tun", schwärmt Tüftler und Bastler Siegel mit leuchtenden Augen.

Wer sich für die Welt des Modellbahnbaus interessiert, ist im Verein willkommen. Weitere Infos unter www.pegnitzereisenbahnfreunde.de 

GISELA LEINBERGER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz