-3°

Samstag, 25.01.2020

|

Beziehung zu Frau: Waischenfelder Seelsorger tritt zurück

Beliebter indischer Geistlicher Rajesh Lugun hat Gläubige in den Gottesdiensten informiert - 30.12.2019 22:27 Uhr

In sein Amt als Nachfolger von Wolfgang Dettenthaler eingeführt wurde Pater Lugun vom stellvertretenden Bayreuther Dekan Bernhard Simon. Begrüßt wurde er zuerst herzlich von Maria Eckert-Rosenberg vom Heimatverein. © Foto: T. Weichert


Den Rückzug von Pater Rajesh Lugun aus seinen Ämtern bestätigte die Pressesprecherin des erzbischöflichen Ordinariats Bamberg, Maike Wirth, auf Anfrage unserer Zeitung. Der Grund für Pater Luguns Rückzug liege in der Tatsache begründet, das er eine Beziehung zu einer Frau eingegangen ist.

Eine entsprechende Erklärung wurde vor den Gläubigen während der Wochenendgottesdienste in den betreffenden Pfarreien vorgelesen. Darin teilte der äußerst beliebte, aus Indien stammende Geistliche mit, er sei in den letzten Wochen traurig und bedrückt gewesen. Seelisch und psychisch gehe es ihm sehr schlecht. Momentan befinde er sich deshalb auch in stationärer Behandlung.

Pfarrer Lugun ist der Ansicht, dass seine Beziehung große Auswirkungen auf seine Berufung habe, es habe ihn in eine seelische Krise gestürzt. Er sehe sich nicht mehr in der Lage, seinen Dienst als Seelsorger, den er immer gern und mit Freude gemacht habe, weiterhin auszuüben.

Jetzt ist Pfarrer Rajesh Lugun mit den Verantwortlichen des Erzbistums und seines Ordens in Kontakt, um die weiteren Schritte zu klären. Die Gläubigen seiner drei Pfarreien bittet er um Verzeihung, dass er ihr Vertrauen verletzt und sie enttäuscht habe. Gleichzeitig dankte er ihnen für alles Gute, das ihm zuteilgeworden ist. Er bleibe im Gebet mit ihnen verbunden, schloss Pater Lugun seine Erklärung. Pressesprecherin Maike Wirth bestätigte, das Ordens- und Bistumsleitung im Gespräch seien; alle Aussagen müssten zum jetzigen Zeitpunkt in den Bereich der Spekulation verbannt werden.

Die Vertretungsfrage wurde bereits geregelt, für Januar 2020 hat man die Urlaubsvertretung für Pater Lugun eingeplant. So können die ersten Wochen überbrückt werden. "Alles weitere wird sich im Laufe des Jahres 2020 ergeben", verspricht Pressesprecherin Maike Wirth aus Bamberg.

Auch Bürgermeister Edmund Pirkelmann ((BBS) hat vom Rückzug des Pfarrers erfahren und bedauert diesen Schritt sehr. Denn "Rajesh Lugun ist ein ausgezeichneter Pfarrer und hervorragender Seelsorger, der es auch innerhalb kürzester Zeit geschafft hat, die Lücken, die in den drei Pfarreien entstanden waren, zu schließen. Auch zwischen weltlicher Gemeinde und Pfarrer sei die Zusammenarbeit immer sehr gut gewesen", betont der Bürgermeister.

Edmund Pirkelmann drückt sein Bedauern darüber aus, auf einen so einen guten Pfarrer verzichten zu müssen. Bei Jung und Alt sei Lugun sehr gut angekommen, Pirkelmann bezeichnet die vielen Projekte mit der Jugend als beispielhaft.

Zölibat hin oder her, Pirkelmann würde ihn gern weiter als Pfarrer sehen. Nun müsse eben abgeklärt werden, wie es weitergeht, so der Bürgermeister. Das Allerheiligste bei der großen Lichterprozession am Silvesterabend in Nankendorf wird vertretungsweise Pfarrer Hans Stiefler tragen. Die Verantwortlichen in den Pfarreien halten sich bedeckt und verweisen auf das Erzbistum. Auch Pfarrer Rajesh Lugun gab keine Stellungnahme ab.

THOMAS WEICHERT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Waischenfeld