„Fahrradklima-Test“: Zu wenig Rückmeldung aus der Region

12.10.2020, 11:55 Uhr
Zu schwache Beteiligung in der Region: Lediglich aus Bayreuth sind bislang genug Rückmeldungen beim bundesweiten

Zu schwache Beteiligung in der Region: Lediglich aus Bayreuth sind bislang genug Rückmeldungen beim bundesweiten "Fahrradklima-Test" eingegangen, damit sie auch veröffentlicht werden können. © Daniel Karmann/dpa

Frau Ganswindt, sind schon Rückmeldungen für die Städte des NN-Verbreitungsgebiets eingegangen?

Folgende Rückmeldungen in Form von Teilnahmen sind bis vergangene Woche bei uns eingegangen: Bayreuth 174, Pegnitz neun und Auerbach eine Rückmeldung. Aus Betzenstein, Pottenstein und Waischenfeld hat sich noch niemand gemeldet. Die Gemeinden – außer Bayreuth – müssen wegen der Mindestteilnehmerzahlen noch deutlich zulegen, damit das Ergebnis veröffentlicht wird.

Was loben beziehungsweise kritisieren die Radfahrer in dieser Region?

Zu den Inhalten beziehungsweise zur Auswertung der Befragung können wir noch keine Angaben machen. Im Frühjahr 2021 werden die detaillierten Ergebnisse veröffentlicht.

Laura Ganswindt

Laura Ganswindt © Foto: ADFC

Wie haben sich die Zahlen der Teilnehmer in den vergangenen Jahren entwickelt?

Deren Zahl hat sich seit dem Start des Fahrradklima-Tests immer weiter gesteigert: 2012 waren es 80 000, im Jahr 2018 haben schon mehr als doppelt so viele Menschen bei der Umfrage mitgemacht. 683 Städte und Gemeinden haben es 2018 in die Wertung geschafft, von Aachen bis Zwickau. Dieses Jahr haben bereits nach 34 Tagen 100 000 Menschen an der Befragung teilgenommen. 2018 haben wir diesen Wert nach 60 Tagen erreicht. Das zeigt: Immer mehr Radfahrenden ist es ein Anliegen, ihre Meinung über "Spaß oder Stress" beim Fahrradfahren und im Straßenverkehr an ihrem Wohnort zum Ausdruck bringen.

Wie kann man noch an der Umfrage teilnehmen?

Bis zum 30. November kann jeder die Situation für Radfahrende in seiner Stadt oder Gemeinde bewerten und damit Politik wie Verwaltung ein wichtiges Feedback aus Sicht der "Alltagsexperten" geben. Einfach im Internet https://fahrradklima-test.adfc.de/ aufrufen, die eigene Postleitzahl eingeben und die Situation für Radler vor Ort bewerten.

Ist es denkbar, dass nicht alle Fragen des Formulars beantwortet werden können?

Sollte eine oder mehrere Frage(n) nicht beantwortet werden können, gibt es die Möglichkeit, "Keine Antwort" anzuklicken. Je mehr Fragen beantwortet werden, desto aussagekräftiger ist natürlich das Ergebnis.

 

Keine Kommentare