Polizei rettet geschmuggelte Hundewelpen auf der A6

2.2.2021, 14:15 Uhr
Sechs Zwergspitze und ein Toy Pudel waren eng in nur drei Tierboxen eingepfercht.

Sechs Zwergspitze und ein Toy Pudel waren eng in nur drei Tierboxen eingepfercht. © Hauptzollamt Nürnberg

Eigentlich wollten Nürnberger Zöllner nur eine normale Kontrolle durchführen, als sie vergangene Woche an der A6 einen Pkw mit osteuropäischem Kennzeichen auf einen Parkplatz bei Ansbach leiteten. Auf Nachfrage gab dessen Fahrer an, dass er auf dem Weg von Polen nach Belgien sei, und nichts zu verzollen habe.


Polizei befreit Hunde und Welpen aus Kühlschrank


Dennoch kontrollierten die Beamten sein Fahrzeug, und fanden dort im Kofferraum, teilweise unter einer Decke versteckt, drei Tierboxen. Darin eingezwängt waren insgesamt sieben Hundewelpen. Laut den mitgeführten Heimtierausweisen kamen die sechs Zwergspitze und ein Toy Pudel ursprünglich aus Weißrussland.

Welpen in schlechtem Zustand

Die Welpen waren nach der langen Fahrt in einem schlechten Zustand. Da der Fahrer weder einen Verzollungsnachweis noch die veterinärrechtlichen Vorschriften eingehalten hatte, wurden die Hunde von einem Tierarzt untersucht und untergebracht.

Der Mann durfte nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung seine Fahrt fortsetzen - aber ohne die Welpen. Gegen ihn wird nun strafrechtlich ermittelt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.