Kriminalpolizei ermittelt

Nach SUP-Unfall: Vermisster 41-Jähriger tot aus Murner See geborgen

Ella Gößelein

zur Autorenseite

22.6.2022, 17:40 Uhr
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

© Carsten Rehder/dpa/Symbolbild Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Am Dienstag, den 21. Juni, waren eine 25-jährige Frau und ein 41-jähriger Mann mit einem Stand-up-Paddle-Board (SUP) im Murner See unterwegs. Beide stürzten von dem gemeinsam benutzten Board. Die 25-Jährige konnte von einer Tretbootbesatzung gerettet werden. Der 41-jährige ging unter und es fehlte von ihm zunächst jede Spur.

Der Bereich rund um den Unfallort wurde von Tauchern und einem Rettungshubschrauber bis Mitternacht abgesucht, leider ohne Erfolg. Am Mittwoch gegen 8 Uhr wurden die Rettungsmaßnahmen vorgesetzt. Boote der Wasserwacht, eine Drohne, ein Tauchroboter und Taucher suchten nach dem verunglückten Mann.

Gegen Mittwochmittag fand ein Rettungstaucher schließlich die Leiche des vermissten Mannes in 28 Metern Tiefe. Der Leichnam konnte gegen 13 Uhr geborgen werden. Der genau Unfallhergang ist bislang unklar. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.